• IT-Karriere:
  • Services:

Steam: Black Mesa kommt durch Greenlight-Auswahl

Die Community hat entschieden: Valve hat bekanntgegeben, welches die zehn ersten über Greenlight ausgewählten Spiele sind, die demnächst über Steam verfügbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Black Mesa
Black Mesa (Bild: Black Mesa Source)

Es ist keine große Überraschung, dass auch die unter dem Namen Black Mesa bekannte Neuauflage von Half-Life von der Community mit Hilfe von Greenlight für den Vertrieb über Steam ausgewählt wurde. Das hat Valve bekanntgegeben, und auch eine Liste mit den restlichen zehn Spielen veröffentlicht: Cry of Fear, Dream, Heroes & Generals, Kenshi, McPixel, No More Room in Hell, Project Zomboid, Routine und Towns. Laut Anna Sweet von Valve ist die Entscheidung für diese Programme ziemlich eindeutig ausgefallen.

Während Black Mesa bereits am 14. September 2012 verfügbar sein soll, erscheinen einige der Spiele erst später - teils ist erst in Monaten mit der Veröffentlichung zu rechnen. Sie befinden sich nach Angaben von Valve in sehr unterschiedlichen Entwicklungsstadien. Valve will über Greenlight die Community an der Auswahl der Spiele für den Vertrieb über Steam beteiligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 2,99€
  3. (-56%) 17,50€

Analysator 29. Sep 2012

Er hat am 17 gepostet, ne? also: "Während Black Mesa bereits am 14. September 2012...

radon 17. Sep 2012

Ich würde bei Apps und Spielen auch noch einmal den Unterschied vorbringen, dass du bei...

DASPRiD 16. Sep 2012

Hier liefs auch mit 10 mb/s runter. Ich denke nicht, dass Chip da mithalten kann.

Evilpie 12. Sep 2012

ich nehme mal stark an du spielst auf die HL1 Source an? urspruenglich war nie gedacht...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor

Rund 20 Jahre Erfahrung als Manager und Mitglied der Geschäftsleitung im internationalen Kontext sowie als Berater sind die Basis seiner Trainings. Der Diplom-Ingenieur Stefan Bayer hat als Mitarbeiter der ersten Stunde bei Amazon.de den Servicegedanken in der kompletten Supply Chain in Deutschland entscheidend mitgeprägt und bis zu 4.500 Menschen geführt. Er ist als Trainer und Coach spezialisiert auf die Begleitung von Führungskräften und Management-Teams sowie auf prozessorientierte Trainings.

Golem-Akademie - Trainer Stefan stellt sich vor Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /