Abo
  • Services:
Anzeige
Whatsapp bekommt multimediale Status-Updates.
Whatsapp bekommt multimediale Status-Updates. (Bild: Anton/CC0 1.0)

Status-Updates: Whatsapp greift mit vergänglichem Status Snapchat an

Whatsapp bekommt multimediale Status-Updates.
Whatsapp bekommt multimediale Status-Updates. (Bild: Anton/CC0 1.0)

Whatsapp bietet Nutzern ein neues Status-Update, mit dem sie Beschreibungen mit Bildern und Videos für ihre Kontakte hinterlassen können. Die App kehrt damit zurück zu ihren Wurzeln vor acht Jahren.

In den ersten Wochen von Whatsapp konnten Nutzer nur ihren Status mit anderen austauschen, der Chat kam später hinzu. Nun ist die App knapp acht Jahre alt und bekommt eine neue Status-Update-Funktion. Damit können Anwender mit Fotos, Text und Videos dokumentieren, was sie gerade machen. Die Gestaltung erfolgt am Smartphone, die Fotos können mit Bildern, Emojis oder Zeichnungen ergänzt werden. Kontakte können diese Updates sehen. Eine vergleichbare Funktion gibt es bei Snapchat Stories und Instagram.

Anzeige

Nach einem Tag werden die Einträge beim Whatsapp-Status wieder gelöscht. Ein neuer Reiter in der App ermöglicht den Abruf des Status. Konkurrent Snapchat hat mit den Stories eine ähnliche Funktion. Bei Whatsapp sind die Status-Updates wie der Rest der Kommunikation Ende-zu-Ende verschlüsselt. Das Update steht für iOS, Android und Windows Phone zur Verfügung.

Seit kurzem bietet Whatsapp seinen Nutzern die Möglichkeit, ihren Account besser abzusichern - mit einer etwas ungewöhnlichen Zwei-Faktor-Authentifzierung. Wird die Option aktiviert, müssen Nutzer einen sechsstelligen Code eingeben und bestätigen. Dieser Code wird nach Darstellung von The Next Web einmal pro Woche auf dem genutzten Handy abgefragt. Außerdem ist die Eingabe des Codes notwendig, wenn der Account auf einem anderen Smartphone aktiviert werden soll. Bislang dient die Sim-Karte beziehungsweise die Telefonnummer als erster Faktor.

Whatsapp wurde vor gut zwei Jahren für rund 22 Milliarden US-Dollar von Facebook gekauft. Die App soll rund 1,2 Milliarden Nutzer haben.


eye home zur Startseite
Lachser 23. Feb 2017

Warum nicht eifach nur die betroffenen Apps deinstallieren, und sich dennoch über die...

Themenstart

Quetsch21 22. Feb 2017

Hab hier auch ein Nexus 6P mit stock Android 7.1.1. WhatsApp 2.17.65 Bei mir kams zu...

Themenstart

JohnLamox 22. Feb 2017

hätte man ja aber trotzdem einfach mal alles antippen können... ;-)

Themenstart

_Winux_ 22. Feb 2017

Man kann in den Datenschutz-Einstellungen festlegen, wer den Status bekommt bzw. wer...

Themenstart

Der Spatz 21. Feb 2017

Säue respektive nicht so Frauenfeindlich Schweine haben auch biologisch bedingt...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. USU AG, Möglingen bei Stuttgart oder Home-Office deutschlandweit
  2. Fresenius Netcare GmbH, St. Wendel
  3. fidelis HR GmbH, Neuss, Würzburg, Zwickau/Lichtentanne, Dreieich (Home-Office möglich)
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,99€
  2. (-20%) 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
BSI: Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
BSI
Schützt euer Owncloud vor Feuer und Wasser!
  1. VoIP Deutsche Telekom hatte Störung der IP-Telefonie
  2. Alte Owncloud und Nextcloud-Versionen Parteien und Ministerien nutzen unsichere Cloud-Dienste
  3. NFC Neuer Reisepass lässt sich per Handy auslesen

P10 und iPhone im Porträttest: Huawei machts besser als Apple
P10 und iPhone im Porträttest
Huawei machts besser als Apple
  1. AgilePOL Huawei sieht FTTH als "die Zukunft für Netzbetreiber"
  2. Smartphone Huaweis P10 Lite kommt für 350 Euro
  3. Android-Smartphone Huawei Y6 II Compact bei Aldi-Süd für 130 Euro

Vernetztes Fahren: Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
Vernetztes Fahren
Die Pseudo-Tests auf der Autobahn 9
  1. Autonomes Fahren Die Ära der Kooperitis
  2. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  3. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank

  1. Re: Vertrauen in die Menschheit

    Johnny Cache | 04:46

  2. Re: schöne Sache

    Sharra | 04:09

  3. Re: Ja und?

    kaliberx | 03:59

  4. Re: Problem erkannt, Problem wiederholt.

    topo | 03:57

  5. Macht das nicht fast jeder mit WhatsApp oder...

    ecv | 03:50


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel