Abo
  • Services:

Statt WLAN: Sonos-Musiksystem lässt Android-Geräte ins Sonos Net

Sonos Net statt reguläres WLAN - Sonos' Multiroom-Musiksystem kann Android-Geräte nun direkt in sein Mesh-Funknetzwerk einbinden. Das kann helfen, wenn die Reichweite des Access-Points nicht ausreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonos' neue Systemsoftware 3.7 lässt Android-Geräte ins Sonos Net.
Sonos' neue Systemsoftware 3.7 lässt Android-Geräte ins Sonos Net. (Bild: Sonos)

Sonos' neue Systemsoftwareversion 3.7 steht zum Download für den Play:3, den Play:5, die älteren Zoneplayer, Zoneconnect und die Zonebridge zur Verfügung. In Kombination mit der Controller-App für Android können damit nun erstmals auch Android-Geräte auf das proprietäre Mesh-Netzwek des Multiroom-Musiksystems zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Flughafen Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Allplan Development Germany GmbH, München

Über das Sonos Wireless Mesh Network, kurz Sonos Net, ist dann mit einem Android-Tablet oder -Smartphone nicht nur die Fernsteuerung des ganzen Sonos-Musiksystems möglich, sondern auch der Zugriff auf das Heimnetzwerk und das Internet. Sonos nutzt in seinen Geräten zwar 802.11b/g- oder 802.11n-kompatible Chipsätze, aber ein eigenes Protokoll.

Das ist vor allem dann interessant, wenn die Verbindung mit dem privaten WLAN nicht in jedem Winkel der Wohnung möglich ist. Die Sonos-Geräte bauen hingegen eine Verbindung untereinander auf und nur eines muss dann per Ethernet mit dem Heimnetz verbunden sein, um auf Musik und Internetmusikdienste zuzugreifen. Die Einrichtung ist im Vergleich zum WLAN ebenfalls einfacher: Die Eingabe des Schlüssels entfällt, es ist lediglich der Sonos-typische Druck zweier Knöpfe auf dem jeweiligen Zoneplayer oder der Bridge nötig, um ein gefundenes Gerät einzubinden.

"So hat man mit einem Android Gerät noch schnelleren Zugang zum heimischen Netzwerk und Internet und ist völlig unabhängig von der eigentlich Reichweite des WLAN-Routers", wirbt Sonos. Für iPhone, iPod touch und iPad wird es diese Funktion auch in Zukunft nicht geben, da Apple den derartigen Zugriff auf die Netzwerkfunktionen von iOS nicht erlaubt.

Es gibt noch eine weitere Neuerung: In Kombination mit der Controller-Software 3.7 kann Musik nun auch am PC und Mac schneller für die Wiedergabe in verschiedenen Zimmern ausgewählt werden. Die zeitgleich veröffentlichten neuen Controller-Apps für Mac und PC folgen nun vom Design her den iOS- und Android-Apps von Sonos, allerdings angepasst auf die Möglichkeiten des Desktops.

So gibt es nun auch den Minicontroller, ein Widget, mit dem etwa über ein einzelnes Suchfeld nach Interpreten, Alben, Songs und Internetradiosendern gesucht werden kann. Dabei werden neben der eigenen Musikbibliothek auch Musikdienste berücksichtigt.

Mit der einfachen Drag-and-Drop-Oberfläche können beliebig viele Songs einer Liste, einem Raum oder einer Raumgruppe hinzugefügt werden. Die Lautstärkeregelung für den Partymodus ermöglicht das Auf- und Abdrehen der Lautstärke gleichzeitig in allen gruppierten Räumen.

Der Sonos-Controller für Mac setzt Mac OS X 10.6 oder höher voraus, der für Windows benötigt Windows 7, Vista oder ein XP ab SP3.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  4. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /