• IT-Karriere:
  • Services:

Statt Saphirfabrik: Apple baut Rechenzentrumszentrale für 2 Milliarden US-Dollar

Apple baut in Arizona ein Hauptquartier für seine Rechenzentren und will innerhalb der nächsten 30 Jahre insgesamt 2 Milliarden US-Dollar investieren. Das Rechenzentrum entsteht auf dem Gelände der gescheiterten Saphirfabrik von GT Advanced Technologies.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple investiert in Arizona
Apple investiert in Arizona (Bild: Andreas Donath)

Apple tätigt mit dem Bau eines Hauptquartiers für seine Rechenzentren eine der größten Investitionen seiner Geschichte. Das Data Command Center in Arizona entsteht auf dem Gelände von GT Advanced Technologies. GTAT sollte eigentlich das Saphirglas für Apples iPhones herstellen, ging jedoch Ende vergangenen Jahres in Insolvenz, weil es nie die erforderliche Qualität und gewünschte Menge liefern konnte. Apple nutzt beim iPhone 6 stattdessen Schutzgläser von Corning.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main

Im neuen Apple Center sollen 150 Menschen Arbeit finden. Für die notwendigen Baumaßnahmen sollen nach Informationen von Apple 300 bis 500 neue Jobs in der Bauwirtschaft entstehen.

Arizonas Gouverneur Doug Ducey lobte Apples Engagement: "Die Entscheidung für die neue Anlage in Mesa ist ein großer Gewinn für Arizona und ein Beweis für unser geschäftsfreundliches Klima und unsere talentierten Arbeiter."

Das Gelände, auf dem das Führungszentrum entstehen soll, gehört Apple seit 2013. Die neue Einrichtung soll 12 Hektar groß sein und auch eine 70-Megawatt-Photovoltaik-Anlage beherbergen.

John Giles, der Bürgermeister von Mesa, teilte nach Angaben von AZCentral.com mit, dass er sich keinen besseren Ausgang der Geschichte vorstellen könne. Ihm gefalle der neue Plan besser, weil Apple direkt involviert sei, und das Unternehmen keinen Auftragnehmer einspanne, wie es bei GT Advanced Technologies der Fall war. Die Mitarbeiter sollten auch besser bezahlt werden und die langfristige Aussicht sei deutlich stabiler, sagte Giles. "Die iCloud wird direkt über Mesa in Arizona schweben."

Apple hatte nach dem Rückzug von GT Advances mitgeteilt, neue Jobs in Mesa zu schaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

elgooG 04. Feb 2015

Ich habe auch nie behauptet, das ich nicht akzeptiere, dass manche Menschen diesen Film...

Erich12 03. Feb 2015

Wie zur Hölle passt eine 70 MW PV-Anlage auf 12 Hektar? Bei ca. 10qm pro kWp wären 7 MWp...

Niaxa 03. Feb 2015

Wie kommst auf so was? Der Raum heizt warscheinlich genau gleich wie wo anders durch die...

Wominator 03. Feb 2015

Genau daran musste ich auch beim lesen des Artikels denken! http://de.valve.wikia.com...

gollumm 03. Feb 2015

Warum sollte das in USA anders sein? Auch dort stehen die Staaten in Konkurrenz.


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /