Abo
  • Services:
Anzeige
Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht.
Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht. (Bild: Nintendo)

Statt NX: Nintendo stellt Tegra-basierte Hybridkonsole Switch vor

Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht.
Nintendo Switch ist für Unterwegs und für Zuhause gedacht. (Bild: Nintendo)

Unter dem Namen Switch will Nintendo im März 2017 sein bislang unter dem Namen NX angekündigtes Konsolen-Handheld anbieten. Es ist gleichermaßen für Unterwegs wie für Zuhause geeignet. Das SoC stammt von Nvidia.

Nintendo hat in einem Trailer sein für März 2017 angekündigtes neues Konsolen-Handheld-Hybrid vorgestellt. Der Projektname NX musste der offenbar finalen Bezeichnung Switch weichen, was auch das Alleinstellungsmerkmal beschreibt: Mit wenigen Handgriffen lässt sich etwa das Heimgerät vom Fernseher abkoppeln, und neu an ein Display für Unterwegs anschließen. Der Spieler soll so nahtlos vom Sofa auf Weltreise gehen und immer sein Lieblingsspiel dabeihaben können - im Video wird das unter anderem anhand des nächsten Zelda präsentiert.

Anzeige

Außerdem sollen mit den beiden seitlichen Teilen des Switch auch mehrere Spieler an einem Display gegen- oder miteinander antreten können. Nintendo zeigt das mit einer Splitscreen-Variante von Mario Kart auf der mobilen Version von Switch. Im Video ist außerdem ein neues Mario-Jump-and-Run und ein vermutlich ebenfalls neues Splatoon zu sehen.

CPU und GPU basieren auf den Tegra-Chips von Nvidia, konkrete Details verrät der Hersteller in seiner Ankündigung noch nicht. Offenbar hat Nvidia auch sonst viel technische Arbeit geleistet. Nintendo und Nvidia haben zumindest einen Teil der Systemsoftware zusammen entwickelt, wobei Nvidia neue Bibliotheken, eine Physikengine, APIs und mehr speziell für Switch programmiert hat.

Die beiden einzeln transportierbaren Seitenteile tragen übrigens den Namen Joy-Con (L) und (R), der Teil dazwischen heißt Joy-Con. Wer mag, kann neben den Joy-Con-Controllern auch den optionalen Nintendo Switch-Pro-Controller verwenden, der wie ein klassisches Gamepad aussieht. Die Docking-Station für Zuhause hat die Bezeichnung Switch Dock.

Im Trailer wird angedeutet, dass der Spieler ein Cartridge verwendet, was zu früheren Gerüchten über das Gerät passen würde. Allerdings dürfte Nintendo auch auf den digitalen Vertrieb setzen. Weitere Infos hat die Firma bislang nicht veröffentlicht, insbesondere ist noch nichts über den Preis bekannt.


eye home zur Startseite
ThaKilla 25. Okt 2016

Die selben Bedenken habe ich auch. Der SOC wird einiges an Watt brauchen um an die...

Spiritogre 25. Okt 2016

Shenmue galt damals als Kostenbrecher, der erste Titel, der eine wahre Explosion...

Dwalinn 25. Okt 2016

Meine Problem war eher das die Reichweite so schlecht war. Auf dem pad habe ich meistens...

Trollversteher 25. Okt 2016

Naja, diese "Tägliche Ressourcen-Klickorgie"-F2P-Spiele überfluten zwar gerade die...

Bill S. Preston 24. Okt 2016

Ich denke schon. Ich habe eine Shield TV Box. Da läuft alles ordentlich. Dazu hätte ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  2. IT.Niedersachsen, Hannover
  3. über Jobware Personalberatung, Berlin
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken

  2. Xeon E3-1200 v6

    Intel aktualisiert seine Server-CPUs mit Kaby Lake

  3. Future Unfolding im Test

    Adventure allein im Wald

  4. Gesichtserkennung

    FBI sammelt anlasslos Fotos von US-Bürgern

  5. Hasskommentare

    Regierung plant starke Ausweitung der Bestandsdatenauskunft

  6. Rkt und Containerd

    Konkurrierende Container-Engines bekommen neutrale Heimat

  7. 22FFL-Fertigungsprozess

    Intel macht Globalfoundries und TSMC direkte Konkurrenz

  8. Medion Smart Home im Test

    Viele Komponenten, wenig Reichweite

  9. Antike Betriebssysteme

    Quellcode von Unix 8, 9 und 10 veröffentlicht

  10. K-Classic Mobil

    Smartphone-Tarif erhält mehr Datenvolumen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. E-Mail-Lesen erlaubt Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach
  2. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  3. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos

Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Synlight: Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
Synlight
Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll
  1. Energieversorgung Tesla nimmt eigenes Solarkraftwerk in Hawaii in Betrieb

  1. Re: wie läufts so?

    Arsenal | 14:56

  2. Re: HP und Mobile Device nie wieder

    jiggiwowow | 14:55

  3. Sofern Regelungen gelockert werden...

    EpicLPer | 14:55

  4. Re: Schöne Ironie

    Tantalus | 14:54

  5. Als ob die Gesichtserkennung in Deutschland noch...

    flike | 14:53


  1. 14:50

  2. 14:20

  3. 14:00

  4. 13:51

  5. 13:37

  6. 12:58

  7. 12:46

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel