Statt LCD: Apple soll künftige iPads mit OLED-Display planen

Bei seinen iPads will Apple ab 2022 die LC-Displays durch OLED-Panels ersetzen - das berichten zumindest Industrie-Quellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim iPad Pro 12.9 setzt Apple aktuell auf ein Mini-LED-Display.
Beim iPad Pro 12.9 setzt Apple aktuell auf ein Mini-LED-Display. (Bild: Apple)

Aus Industriekreisen gibt es Gerüchte, dass Apple bei seinen iPads ab 2022 auf OLED-Displays setzen will. Das berichtet die südkoreanische Webseite ETNews, die für gewöhnlich gute Verbindungen in die Zuliefererkreise hat.

Demnach sollten Display-Hersteller damit rechnen, kleinere und mittelgroße Panels für Apple bereitzustellen. Das deutet darauf hin, dass Apple bei seinen normalen iPads, dem iPad Mini, dem iPad Air aber auch dem kleineren iPad Pro künftig OLED-Displays verwenden könnte.

Offenbar soll es bei den großen iPad-Modellen nicht zum Einsatz von OLED-Panels kommen. Das würde sich damit decken, dass Apple gerade erst das iPad Pro 12.9 mit Mini-LED-Display vorgestellt hat. Dabei handelt es sich um ein LC-Display, das jedoch weitaus mehr Beleuchtungszonen hat und dadurch einen besseren Kontrast und ein besseres Schwarz erreicht.

LG und Samsung sollen OLED-Displays liefern

ETNews zufolge sollen LG und Samsung die OLED-Display für die kommenden iPad-Tablets liefern. Die beiden südkoreanischen Hersteller produzieren bereits die Panels für Apples iPhone-Modelle, die mit einem OLED-Bildschirm kommen.

Die Nachfrage von Apple nach mehr OLED-Panels dürfte ETNews zufolge die Investitionen in die Branche erhöhen. Werden mehr Displays nachgefragt, würden auch die Produktionskapazitäten ausgebaut werden.

Eine offizielle Bestätigung der Gerüchte seitens Apple gibt es nicht. Der in der Vergangenheit erfolgte Umschwung auf OLED-Panels bei seinen iPhones legt aber nahe, dass Apple auch bei seinen Tablets an einem Wechsel der Display-Technologien interessiert ist. Interessant dürfte die Frage sein, inwieweit Apple sich in Zukunft zwischen OLED- und Mini-LED-Panels entscheiden wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Karl-Heinz 06. Jun 2021

Wer Fotos auf dem Mobiltelefon oder Pad bearbeitet, hat ohnehin kein ernsthaftes...

jo-1 01. Jun 2021

Hatte immer gehofft, dass die iPads zumindest OLED bekommen. Spart Strom und ist mit...

EDL 01. Jun 2021

Das ist sicherlich sehr individuell. Die Verwendung von Tablets zum Lesen von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrecht
Die scharlachrote Blume

Endlich frei! Weder Farbfotografie noch Superhelden sind Erfindungen der neueren Zeit: Wir werfen in dieser Ausgabe unserer Reihe zu freien Inhalten einen Blick zurück auf die Anfänge.
Von Martin Wolf

Urheberrecht: Die scharlachrote Blume
Artikel
  1. Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
    Programmiersprache
    Das ändert sich in Go 1.20

    Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
    Von Tim Scheuermann

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Razer Gaming-Stuhl -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /