Abo
  • Services:
Anzeige
Die aktuellen Nexus-Smartphones kommen von Huawei und LG.
Die aktuellen Nexus-Smartphones kommen von Huawei und LG. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Statt Kooperationen: Google könnte Nexus-Geräte in Eigenregie entwickeln

Die aktuellen Nexus-Smartphones kommen von Huawei und LG.
Die aktuellen Nexus-Smartphones kommen von Huawei und LG. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Lieber komplett in Eigenregie gebaute Geräte als Koproduktionen mit bekannten Herstellern: Google soll einem Bericht zufolge daran interessiert sein, kommende Nexus-Geräte selbst zu entwickeln und bei Auftragsfertigern herstellen zu lassen. Bisher wurden die Smartphones und Tablets stets von namhaften Herstellern produziert.

Google-Chef Sundar Pichai und weitere Manager sollen angedeutet haben, dass Google seine Nexus-Smartphones und -Tablets künftig in Eigenregie entwickeln und anschließend bei einem Auftragshersteller fertigen will. Dies berichtet The Information unter Bezugnahme auf verschiedene Quellen, die mit der Sache vertraut sein sollen. Auf den neuen Geräten soll dann nur noch Google als Hersteller ausgezeichnet sein.

Anzeige

Diese neue Vorgehensweise würde von der bisherigen Praxis stark abweichen: Bis jetzt wurden die Nexus-Geräte von namhaften Herstellern gebaut, die auch Smartphones und Tablets unter eigenem Namen anbieten. Zu den bisherigen Herstellern von Nexus-Smartphones und -Tablets gehören HTC, Motorola, LG, Samsung und Huawei.

Bei Eigenproduktion muss das Marketing stimmen

Bei der Entwicklung der vergangenen Nexus-Geräte hatte Google ein großes Mitspracherecht, das Grunddesign hingegen stammt von den Herstellern selbst. Sollte Google die Entwicklung komplett in die eigene Hand nehmen, müsste sich das Unternehmen stärker als bisher mit dem Design des Smartphones oder Tablets sowie mit der Vermarktung der Geräte beschäftigen: Verglichen mit den Werbemaßnahmen von Apple oder Samsung besteht hier Aufholbedarf.

Die Auftragsfertigung eines selbst entwickelten Smartphones oder Tablets würde Google vom Produktionsprozess her näher an Apple rücken, als es bisher der Fall ist. Google dürfte sich von der Maßnahme eine bessere Marktdurchdringung des Premiumsegmentes versprechen, das bisher von Apple und Samsung dominiert wird.

Könnte HTC als Auftragshersteller Interesse zeigen?

Google hat sich zu den mutmaßlichen Plänen offiziell nicht geäußert. Wer als möglicher Auftragsfertiger infrage kommt, ist bisher pure Spekulation. The Information bringt allerdings HTC ins Gespräch: Der angeschlagene Hersteller könnte vom Auftragsvolumen eines künftigen Nexus-Gerätes profitieren, müsste dann aber damit leben, dass es keinen Hinweis auf das Unternehmen auf dem Gerät gibt.


eye home zur Startseite
Pjörn 02. Feb 2016

"[]Bericht zufolge daran interessiert sein, kommende Nexus-Geräte selbst zu...

Discept 02. Feb 2016

Sorry für die späte Antwort. Ich verweise da gerne auf XDA, Android-Hilfe und Konsorten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Hamburg
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. eGym GmbH, Berlin
  4. Hubert Burda Media, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät

  2. Remote Control

    Serienklassiker Das Boot wird VR-Antikriegsspiel

  3. TLS-Zertifikate

    Symantec fällt auf falschen Key herein

  4. Shipito

    Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse

  5. Ausprobiert

    JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent

  6. Aufstecksucher für TL2

    Leica warnt vor Leica

  7. Autonomes Fahren

    Continental will beim Kartendienst Here einsteigen

  8. Arduino 101

    Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein

  9. Quartalsbericht

    Microsoft kann Gewinn durch Cloud mehr als verdoppeln

  10. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  2. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3
  3. MEMS Neue Chipfabrik in Dresden wird massiv subventioniert

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Linux-Notebooks

    Teebecher | 10:29

  2. Weil die Komprimierung bei Kameras einfach...

    Klausens | 10:28

  3. nix besonderes oO

    Youkai | 10:28

  4. Re: Macht Sinn für Autos

    PiranhA | 10:28

  5. Re: Peinlich

    Floh | 10:27


  1. 10:31

  2. 10:09

  3. 09:51

  4. 09:05

  5. 08:03

  6. 07:38

  7. 07:29

  8. 07:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel