• IT-Karriere:
  • Services:

Statt Kinostart: Neuer Pixar-Film Soul erscheint zu Weihnachten bei Disney+

Mulan bleibt vorerst der einzige fürs Kino geplante Spielfilm, der nicht direkt ins Abo von Disney+ aufgenommen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Soul kommt zu Weihnachten in das Abo von Disney+.
Soul kommt zu Weihnachten in das Abo von Disney+. (Bild: Jesse Grant/Getty Images for Disney)

Disney will den Pixar-Animationsfilm Soul aufgrund der Coronapandemie nicht mehr in die Kinos bringen. Stattdessen wird Soul am 25. Dezember 2020 in das Abo von Disney+ aufgenommen. Wer ein Abo hat, kann den Film also ohne weitere Kosten anschauen. Damit bleibt Mulan derzeit der einzige Disney-Spielfilm, der nicht in die Kinos gekommen ist und dennoch nicht gleich im Abo von Disney+ enthalten war.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mainz
  2. Continental AG, Hannover

Eigentlich sollte Soul im Juni 2020 in den USA in die Kinos kommen, aber der Termin wurde aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. In Deutschland sollte der Film Anfang Oktober 2020 starten, aber auch daraus wurde nichts. Zuletzt war ein Kinostart im November 2020 anvisiert worden, aber auch dieser Plan wurde nun von Disney aufgegeben.

Disney will Soul in allen Ländern für das Abo von Disney+ verfügbar machen, in denen der Abodienst verfügbar ist. In Ländern ohne Disney+-Abo ist weiterhin ein Kinostart geplant.

Weitere Disney-Filme kamen statt ins Kino direkt zu Disney+

Soul reiht sich damit bei den anderen Disney-Filmen ein, die einen Kinostart übersprungen haben und direkt in das Abo von Disney+ integriert wurden. So ist Artemis Fowl im August 2020 bei Disney+ erschienen und mit Verspätung kam Der einzig wahre Ivan im September 2020 dazu.

Eine andere Taktik wählte Disney bisher nur beim Kinofilm Mulan. Die Produktionskosten von geschätzten 200 Millionen US-Dollar will das Hollywoodstudio zumindest teilweise über den digitalen Vertrieb reinholen. Anfangs gab es Mulan nur im Rahmen eines Disney+-Abos. Zu den Kosten für die Gebühren von Mulan kamen also noch die Abogebühren für Disney+ dazu. Erst seit ein paar Tagen kann Mulan digital bei etlichen Anbietern abseits von Disney+ bezogen werden. Auch bei anderen Anbietern kostet Mulan 22 Euro, aber die Kosten für ein Abo von Disney+ fallen nicht an. Ab dem 4. Dezember 2020 wird die Neuverfilmung von Mulan ohne Aufpreis im Abo von Disney+ enthalten sein.

In den nächsten Monaten erhält Disney+ weitere frische Inhalte. Am 30. Oktober 2020 startet die zweite Staffel der Star-Wars-Serie The Mandalorian. Aller Voraussicht nach wird Disney jede Woche eine neue Episode veröffentlichen. Am 6. November 2020 kommt der Spielfilm Onward dazu und am 27. November 2020 erscheint die Staffel 31 der Simpsons. Anders als bei The Mandalorian werden gleich alle Episoden der neuen Simpsons-Staffel in das Abo von Disney+ aufgenommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 80,61€
  2. 73,95€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)

John2k 09. Okt 2020 / Themenstart

Wieso Ausschluss? Die bieten vermutlich keine Lizensiermöglichkeit dafür an. Selbes...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /