• IT-Karriere:
  • Services:

Statt Kinostart: Neuer Pixar-Film Soul erscheint zu Weihnachten bei Disney+

Mulan bleibt vorerst der einzige fürs Kino geplante Spielfilm, der nicht direkt ins Abo von Disney+ aufgenommen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Soul kommt zu Weihnachten in das Abo von Disney+.
Soul kommt zu Weihnachten in das Abo von Disney+. (Bild: Jesse Grant/Getty Images for Disney)

Disney will den Pixar-Animationsfilm Soul aufgrund der Coronapandemie nicht mehr in die Kinos bringen. Stattdessen wird Soul am 25. Dezember 2020 in das Abo von Disney+ aufgenommen. Wer ein Abo hat, kann den Film also ohne weitere Kosten anschauen. Damit bleibt Mulan derzeit der einzige Disney-Spielfilm, der nicht in die Kinos gekommen ist und dennoch nicht gleich im Abo von Disney+ enthalten war.

Stellenmarkt
  1. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg
  2. ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm

Eigentlich sollte Soul im Juni 2020 in den USA in die Kinos kommen, aber der Termin wurde aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. In Deutschland sollte der Film Anfang Oktober 2020 starten, aber auch daraus wurde nichts. Zuletzt war ein Kinostart im November 2020 anvisiert worden, aber auch dieser Plan wurde nun von Disney aufgegeben.

Disney will Soul in allen Ländern für das Abo von Disney+ verfügbar machen, in denen der Abodienst verfügbar ist. In Ländern ohne Disney+-Abo ist weiterhin ein Kinostart geplant.

Weitere Disney-Filme kamen statt ins Kino direkt zu Disney+

Soul reiht sich damit bei den anderen Disney-Filmen ein, die einen Kinostart übersprungen haben und direkt in das Abo von Disney+ integriert wurden. So ist Artemis Fowl im August 2020 bei Disney+ erschienen und mit Verspätung kam Der einzig wahre Ivan im September 2020 dazu.

Eine andere Taktik wählte Disney bisher nur beim Kinofilm Mulan. Die Produktionskosten von geschätzten 200 Millionen US-Dollar will das Hollywoodstudio zumindest teilweise über den digitalen Vertrieb reinholen. Anfangs gab es Mulan nur im Rahmen eines Disney+-Abos. Zu den Kosten für die Gebühren von Mulan kamen also noch die Abogebühren für Disney+ dazu. Erst seit ein paar Tagen kann Mulan digital bei etlichen Anbietern abseits von Disney+ bezogen werden. Auch bei anderen Anbietern kostet Mulan 22 Euro, aber die Kosten für ein Abo von Disney+ fallen nicht an. Ab dem 4. Dezember 2020 wird die Neuverfilmung von Mulan ohne Aufpreis im Abo von Disney+ enthalten sein.

In den nächsten Monaten erhält Disney+ weitere frische Inhalte. Am 30. Oktober 2020 startet die zweite Staffel der Star-Wars-Serie The Mandalorian. Aller Voraussicht nach wird Disney jede Woche eine neue Episode veröffentlichen. Am 6. November 2020 kommt der Spielfilm Onward dazu und am 27. November 2020 erscheint die Staffel 31 der Simpsons. Anders als bei The Mandalorian werden gleich alle Episoden der neuen Simpsons-Staffel in das Abo von Disney+ aufgenommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

John2k 09. Okt 2020

Wieso Ausschluss? Die bieten vermutlich keine Lizensiermöglichkeit dafür an. Selbes...


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /