Abo
  • Services:
Anzeige
Chromium unterstützt jetzt auch eine Alternative zu GIFs.
Chromium unterstützt jetzt auch eine Alternative zu GIFs. (Bild: Google)

Statt GIF: Chromium erhält Support für animierte PNGs

Chromium unterstützt jetzt auch eine Alternative zu GIFs.
Chromium unterstützt jetzt auch eine Alternative zu GIFs. (Bild: Google)

Animierte GIFs sind im Web beliebt, Chromium unterstützt demnächst auch animierte PNGs, sogenannte APNG-Dateien. Die haben den Vorteil, eine bessere Qualität zu liefern.

Mit einem aktuellen Beitrag im Quellcodeverzeichnis von Chromium ist die Unterstützung für animierte PNG-Dateien (APNG) eingepflegt worden. Der Patch bringt eine ausführliche Beschreibung der neuen Funktion. Demnach verarbeitet der Browser APNG in zwei Schritten, er parst sie und dekodiert sie anschließend. Er sammelt zunächst alle Frames und zeigt sie erst an, wenn sie den Browser ohne Fehler erreicht haben, das heißt, wenn die Sequenznummern stimmen.

Anzeige

Üblicherweise kündigt ein acTL-Chunk (Animation Control Chunk) vor dem ersten IDAT-Chunk (Image Data Chunk) an, dass es sich bei dem Bild um ein animiertes PNG handelt. Es kennt die Zahl der Frames im APNG und die der geplanten Wiederholungen, wobei "0" für unendlich steht. Weiterhin steht vor dem ersten IDAT-Chunk meist noch ein fcTL-Chunk, das auf das Standardbild im ersten IDAT-Frame verweist. Lässt sich das PNG aus welchen Gründen auch immer nicht abspielen, zeigt der Browser dieses Standardbild an. Scheitert in Chromium das Abspielen eines APNG nach dem ersten IDAT-Chunk, erscheint bislang eine Fehlermeldung.

Ist das Standardbild im IDAT-Chunk nicht Teil der Animation, folgt das fcTL-Chunk (Frame Control Chunk) dem IDAT-Chunk als First Frame. Das fcTL-Chunk bestimmt unter anderem die Sequenznummern der Animation, gibt Breite, Höhe und Position des folgenden Frames vor und bestimmt die Anzeigezeit für das aktuelle Bild. Ihm wiederum folgen die fdAT-Chunks (Frame Data Chunk), welche die eigentlichen Daten zur Animation enthalten. Jedes Frame ist dabei ein komplettes PNG-File und der Decoder konvertiert fdAT- in IDAT-Frames.

Weitere Details zur Implementierung liefert die Commit-Nachricht, künftig wollen die Entwickler auch dann ein Standardbild anzeigen, wenn der Fehler nach dem IDAT-Frame auftritt. Das aber scheint nicht trivial zu sein. Davon abgesehen komme die APNG-Implementierung mit allen Testbildern, die ihr vorgesetzt würden, zurecht, heißt es im Commit-Text.


eye home zur Startseite
Gaius Baltar 16. Mär 2017

gifv ist eine willkürliche gewählte Dateiendung. Dahinter steckt ein normales Video...

Gaius Baltar 16. Mär 2017

Habe von FLIF erst vor einigen Wochen das erste Mal gelesen. Die Werte sehen...

Spaghetticode 16. Mär 2017

Nein, die Transparenz ist bei GIF in der Farbpalette enthalten. Deswegen nur 8 Bit pro...

Spaghetticode 16. Mär 2017

Leider versucht man bei Mozilla schon seit ca. Mitte 2010 (Version 4), mit dem Firefox...

Prinzeumel 15. Mär 2017

Hm ich dachte das letzens mal versucht zu haben und da wurde nur das standbild gezeigt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Harvey Nash GmbH, Frankfurt am Main oder Berlin
  4. Daimler AG, Neu-Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 14,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Steuergelder = Quellcode offenlegen

    piratentölpel | 00:31

  2. Re: Erfahrungsgemäß ist bei den Surface Laptops

    dEEkAy | 00:31

  3. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  4. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12

  5. Re: Reichtum ist parasitär

    piratentölpel | 00:05


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel