Abo
  • Services:

Statt Asus: Google will Nexus 8 angeblich mit HTC produzieren

Google will sein neues Nexus-Tablet, das Nexus 8, laut Medienberichten zusammen mit HTC statt mit Asus fertigen. Das Tablet soll ab dem dritten Quartal 2014 verkauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Statt Asus: Google will Nexus 8 angeblich mit HTC produzieren
(Bild: AFP/Getty Images)

Google hat angeblich HTC statt Asus mit der Fertigung seines Nexus 8 beauftragt. Das berichtet das Branchenmagazin Digitimes. Unter Berufung auf Fertigungshersteller schreibt das Magazin, dass das 8-Zoll-Tablet im vierten Quartal 2014 erscheinen solle.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn

Bei den ersten beiden Nexus-Tablets hatte Google mit Asus zusammengearbeitet. Für sein neues Gerät soll der Internetkonzern ein neues Design entwickelt haben. Im Zuge dessen habe sich Google für einen neuen Partner entschieden, berichten die nicht näher genannten Quellen.

Mit der Markteinführung des Vorgängers Nexus 7 hatte Google den Preiskampf im 7-Zoll-Tablet-Bereich eingeläutet. Mittlerweile gibt es günstigere Einsteiger-Tablets, die den Preis des Nexus 7 unterbieten. Aus diesem Grund wollte Google keinen direkten Nachfolger des letzten Nexus 7 auf den Markt bringen.

Stattdessen plane das Unternehmen ein Tablet mit einem 8 Zoll großen Display, das Nexus 8, hatte Digitimes im Februar 2014 mit Verweis auf Fertigungshersteller berichtet. Damals war noch von einem Erscheinungstermin Ende April die Rede gewesen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. (-43%) 33,99€
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  4. 45,99€ (Release 19.10.)

Bertone 22. Apr 2014

Jetzt weißt du auch warum dein Akku immer kaputt geht. Wenn du dein Akku jedesmal bis an...

AveN 22. Apr 2014

Bei mir sehen beide Bilder gleich aus: Server timeout waiting for the HTTP request from...

Yes!Yes!Yes! 22. Apr 2014

Genau dasselbe würde ich von den Nexus-Geräten behaupten.

LH 22. Apr 2014

Beim T100 hat Asus sich wohl vor allem verkalkuliert, welches Modell am Ende am...

HTC ever 21. Apr 2014

Das ist genau das worauf viele schon warten. Ein Nexus Tablet von HTC das wäre Perfektion...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /