Abo
  • Services:

Statistisches Bundesamt: Rund 72 Prozent nutzen Wikipedia

Fast jeder nutzt die Online-Enzyklopädie Wikipedia und andere Onlinenachschlagewerke. Das Statistische Bundesamt hat dazu jetzt Zahlen veröffentlicht, und auch die Wikipedia nennt Nutzerzahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Statistisches Bundesamt: Rund 72 Prozent nutzen Wikipedia
(Bild: Wikipedia/Screenshot: Golem.de)

Rund 72 Prozent der Internetnutzer ab 10 Jahren in Deutschland haben im ersten Quartal 2011 bei ihren Recherchen bevorzugt Wikipedia und andere Onlinenachschlagewerke verwendet. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am 24. Juli 2012 mit. Der Anteil der Enzyklopädieanwender bei den Onlinern im Alter von 10 und 15 Jahren lag sogar bei 82 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München

Die freie Enzyklopädie Wikipedia.org gehört nach Angaben von Alexa.com zu den zehn am häufigsten frequentierten Internetseiten der Welt. Im Februar 2012 lag Wikipedia.org danach weltweit auf Platz 6 und in Deutschland auf Platz 7.

Die deutschsprachige Wikipedia enthält derzeit laut Kurzstatistik 1.438.126 enzyklopädische Artikel.

In der Debatte um das umstrittene Leistungsschutzrecht hatte sich Wikimedia Deutschland eindeutig positioniert. Der Entwurf sei eine Gefahr für die Ersteller von freien Inhalten im Internet und für Anbieter von Open-Content-Plattformen wie Wikipedia. "Jeder, der im Internet freie Inhalte zur Verfügung stellt, wird damit potenziell dem Risiko von Abmahnungen ausgesetzt. Dieses Vorhaben steht im Gegensatz zu den jüngsten Absichtserklärungen der Regierungskoalition, durch Rechtssicherheit die Akzeptanz des Urheberrechts im Internet zu erhöhen", erklärte Jan Engelmann, Leiter des Bereichs Politik und Gesellschaft bei dem Betreiber.

Nachtrag vom 24. Juli 2012, 16:05 Uhr

Wikimedia-Sprecherin Catrin Schoneville sagte Golem.de: "Die deutschsprachige Wikipedia hat in der Stunde circa 1,4 Millionen Seitenaufrufe. Die Besucherzahlen werden für alle Wikimedia-Projekte weltweit erhoben, und da liegen wir im Juni 2012 bei rund 470 Millionen Besuchern."



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 59,99€ vorbestellbar
  2. (u. a. PlayStation Plus Mitgliedschaft 12 Monate für 47,99€)
  3. 47,99€
  4. (u. a. Naga Trinity Maus 72,90€, Kraken 7.1 V2 Gunmetal Headset 84,90€)

Anonymer Nutzer 25. Jul 2012

Kam gerade rein: Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn H3-Einkommen, Verbrauch...

IrgendeinNutzer 24. Jul 2012

Ich weiß noch wo ich mir richtig Mühe gemacht habe für Wikipedia was zu schreiben. Hatte...

jack-jack-jack 24. Jul 2012

es geht nicht um die Fehler, die es überall gibt es geht darum, dass es keine greifbare...

teenriot 24. Jul 2012

Die Idee ist klasse. Aber überall da wo gesichert Geld fließt nisten sich Schmarotzer...

spambox 24. Jul 2012

Fast jeder....Internetnutzer.....ab 10 Jahre.....in Deutschland. Irgendwie lustig...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
    15 Jahre Extreme Edition
    Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

    Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
    Von Marc Sauter

    1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
    2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
    3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
    Dell Ultrasharp 49 im Test
    Pervers und luxuriös

    Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
    Ein Test von Michael Wieczorek

    1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
    2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
    3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

      •  /