Abo
  • IT-Karriere:

Statistik-Programmierung: R-Server von Microsoft verfügbar

Microsoft veröffentlicht Produkte für die Sprache R nach einem Kauf nun unter eigenem Namen. Die Unterstützung für Linux, Hadoop und die freie Variante bleiben dabei erhalten. Zudem gibt es kostenlose Angebote.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft will Angebote zu der Programmiersprache R noch stärker in Azure integrieren.
Microsoft will Angebote zu der Programmiersprache R noch stärker in Azure integrieren. (Bild: Flickr.com, JeepersMedia/CC-BY 2.0)

Der R-Server von Microsoft steht bereit. Unter diesem Namen führt das Unternehmen aus Redmond die R-Enterprise-Produkte weiter, die es mit dem Kauf von Revolution Analytics übernommen hatte. Das kommerzielle Angebot der für die auf Statistik und Big-Data-Analyse ausgelegten Programmiersprache R steht für Linux, Hadoop und Teradata bereit. Der R-Server für Windows soll mit dem SQL Server 2016 final erscheinen, der als technische Vorschau bereits getestet werden kann.

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Freiberg, Freiberg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Zusätzlich zu diesem kommerziellen Angebot mit dem entsprechenden Support bietet Microsoft auch eine kostenlose Developer Edition des R-Servers an. Der Funktionsumfang soll sich dabei nicht unterscheiden. Die Gratisvariante ist allerdings nur zum Entwickeln von Modellen und R-Skripten gedacht.

Um die Entwickleredition schnell aufzusetzen und nutzen zu können, stellt Microsoft ebenso die Data Science Virtual Machine bereit. Diese vorkonfigurierte VM soll direkt in der Azure Cloud gestartet werden können. Ein produktiver Einsatz der Entwickleredition ist ausgeschlossen, wie Zdnet unter Berufung auf Microsoft schreibt.

R auch als Open Source verfügbar

Über das Dreamspark-Programm steht Microsofts R-Server darüber hinaus Studenten kostenfrei zur Verfügung. Außerdem wird die komplett freie Variante als Microsoft R Open fortgeführt. Diese steht zum Download für Windows, Mac OS X sowie als Paket für mehrere Linux-Distributionen bereit. Der Quellcode ist auf Github verfügbar.

Künftig will Microsoft seine Angebote zu der Programmiersprache R noch stärker in Azure integrieren, den R-Server als VM besser über den Azure Marketplace anbieten und die Werkzeuge für R in Visual Studio weiter ausbauen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,55€
  2. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)
  3. (aktuell u. a. Monitore, Mäuse, CPUs)
  4. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19

DrWurst 13. Jan 2016

Man muss seine Skripte allerdings auch entsprechend schreiben damit man einen Vorteil...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /