Abo
  • Services:
Anzeige
Twitter hat erstmals Nutzer über staatliche Angriffe informiert.
Twitter hat erstmals Nutzer über staatliche Angriffe informiert. (Bild: Leaon Neal/AFP/Getty Images)

State-sponsered attacks: Twitter warnt Nutzer vor staatlichen Angriffen

Twitter hat erstmals Nutzer über staatliche Angriffe informiert.
Twitter hat erstmals Nutzer über staatliche Angriffe informiert. (Bild: Leaon Neal/AFP/Getty Images)

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat Nutzer informiert, dass sie möglicherweise Opfer von staatlichen Angriffen geworden sind. Die meisten befassen sich mit IT-Sicherheit oder Anonymisierung. Golem.de hat mit einem der wenigen deutschen Betroffenen gesprochen.
Von Tim Philipp Schäfers

Google weist seine Nutzer schon seit drei Jahren darauf hin, wenn der Dienst vermutet, dass eine sogenannte State-sponsored attack (von Staaten durchgeführter Angriff) auf ihre Benutzeraccounts durchgeführt wurde. Auch Facebook tut dies seit mehreren Wochen. Jetzt hat auch Twitter erstmals eine solche Warnung ausgegeben und am vergangenen Wochenende über 20 Benutzer auf eine vermeintliche staatliche Attacke hingewiesen. Eine Twitter-Liste der Betroffenen ist hier einsehbar.

Anzeige

Das Besondere an dem Fall ist, dass überwiegend Nutzer betroffen sind, die sich mit dem Bereich IT-Sicherheit und speziell den Themen Zensurumgehung sowie Anonymisierung im Internet beschäftigen. Unter den Betroffenen sind beispielsweise einige Personen aus dem Umfeld des Tor-Projekts. "Daher kann man spekulieren, dass eines der Länder mit starker Internetzensur dahinter steckt. Aber einerseits bleibt offen, welches Land dies war und andererseits auch, warum andere Aktivisten nicht Ziel des Angriffs waren", sagt Jens Kubieziel, einer der wenigen Deutschen unter den Betroffenen.

Unsicherheit bei den Betroffenen

Er hat auf seinem Blog einen Artikel zu dem Thema veröffentlicht und gehörte zu den Ersten, die sich öffentlich über den Vorfall geäußert haben. Wie andere Betroffene ist er verunsichert, denn Twitter nennt in seiner E-Mail keinerlei Details. Laut Twitter betrifft die Attacke ausschließlich den Nutzernamen, IP-Adressen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern, sofern sie mit dem Account verknüpft sind. "Leider hält sich Twitter mit weiteren Erkenntnissen zurück und unter den Betroffenen entsteht dadurch eine große Unsicherheit", sagt Kubieziel. Welche Indizien Twitter anwendet, um festzustellen, dass der Angriff von einem Staat kommt, ist unklar.

Kubiziel beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Zensurumgehung im Internet, schult Journalisten und Aktivisten in der Thematik und betreibt verschiedene Server, die es Nutzern ermöglichen, Internetzensur zu umgehen. Ändern möchte er daran in der Zukunft nichts. "Bisher betrachtete ich alles, was ich bei Twitter schreibe, als öffentliche Information. Das betrifft Tweets wie auch private Nachrichten. Dies werde ich auch zukünftig beibehalten", sagt Kubieziel. "Damit kann ein Angreifer auch nur die Informationen bekommen, die ohnehin öffentlich sind."

Es bleibt abzuwarten, ob Kubieziel und andere Betroffene jemals erfahren, weshalb sie in das Fadenkreuz eines Staates geraten sind und wieso versucht wurde, Informationen über sie zu gewinnen. In ähnlichen Fällen blieb bisher häufig unklar, welche Staaten oder Organisationen hinter den Attacken stecken und wie die Konzerne auf die Attacken aufmerksam werden.


eye home zur Startseite
v2nc 14. Dez 2015

Link zu den Betroffenen führt zu ner 404 von Twitter.

kernpanik 14. Dez 2015

Es wäre nicht das erste Mal, dass es _deutsche_ Dienste sind, die sich für Personen wie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS | Bremen, Bremen
  3. MR Datentechnik Vertriebs- & Service GmbH, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz

    O2 will in Deutschland letzte Meile per Funk überwinden

  2. Robocar

    Roborace präsentiert Roboterboliden

  3. Code.mil

    US-Militär sucht nach Lizenz für externe Code-Beiträge

  4. Project Zero

    Erneut ungepatchter Microsoft-Bug veröffentlicht

  5. Twitch

    Videostreamer verdienen am Spieleverkauf

  6. Neuer Mobilfunk

    Telekom-Chef nennt 5G-Ausbau "sehr teuer"

  7. Luftfahrt

    Nasa testet Überschallpassagierflugzeug im Windkanal

  8. Lenovo

    Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld

  9. Alternatives Betriebssystem

    Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen

  10. Gamesbranche

    PC-Plattform ist bei Spielentwicklern am beliebtesten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Watch 2 im Hands on: Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
Watch 2 im Hands on
Huaweis neue Smartwatch soll bis zu 21 Tage lang durchhalten
  1. Lenovo-Tab-4-Serie Lenovos neue Android-Tablets kosten ab 180 Euro
  2. Yoga 520 und 720 USB-C und Kaby Lake für Lenovos Falt-Notebooks
  3. Alcatel A5 LED im Hands on Wenn die Smartphone-Rückseite wild blinkt

Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

  1. Re: tolle Lenkradhaltung des Fahrers

    stiGGG | 21:49

  2. Re: ein mal ausprobieren und dann liegts in der ecke

    g3kko | 21:49

  3. Re: 90 Tage sind auch genug Zeit

    Kleba | 21:46

  4. Re: Warum ?

    cpt.dirk | 21:45

  5. Re: GEIL! Wenn das Keyboard kommt...

    HibikiTaisuna | 21:41


  1. 18:18

  2. 17:56

  3. 17:38

  4. 17:21

  5. 17:06

  6. 16:32

  7. 16:12

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel