Abo
  • Services:

State of Decay: Undead Labs bleibt bei Microsoft

Das Entwicklerstudio Undead Labs hat einen Mehrjahresvertrag bei Microsoft unterschrieben. Das bedeutet wohl vor allem, dass das Zombie-Actionspiel State of Decay nur für die Plattformen Xbox und Windows erscheint.

Artikel veröffentlicht am ,
State of Decay
State of Decay (Bild: Undead Labs)

Eine langfristige Zusammenarbeit über mehrere Marken hinweg haben das Entwicklerstudio Undead Labs und Microsoft vereinbart - beide Firmen haben ihren Hauptsitz in Seattle. Was genau im Rahmen der Kooperation produziert wird, ist nicht bekannt. Es dürfte in erster Linie um State of Decay gehen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg / Martinsried bei München

Der erste Teil des Zombie-Actionspiels erschien Mitte 2013 für die Xbox 360, eine Windows-Version war offiziell ab November 2013 verfügbar. Derzeit arbeitet Undead Labs unter dem Projektnamen "Class 4" an einer MMO-Version von State of Decay, die voraussichtlich gleichzeitig für XBox 360 und PC online gehen soll. Sehr wahrscheinlich dürfte es das Spiel dann in irgendeiner Form auch auf die Xbox One schaffen.

Mit MMOs kennen sich die Entwickler von Undead Labs übrigens aus: Studiogründer Jeff Strain war auch einer der Gründer von Arena.net (Guild Wars) und zuvor der Chefprogrammierer von World of Warcraft bei Blizzard.

In State of Decay steuern Spieler einen von wenigen Überlebenden in einer weitgehend offenen und dynamischen Welt, in der sie sich um Essen, Trinken, Schutz und Munition kümmern müssen. Gefechte mit untoten Horden stehen ebenso auf dem Programm wie das Einrichten einer gesicherten Ruhezone. Das dafür benötigte Material steht nicht unbeschränkt zur Verfügung, so dass der Spieler sich auch mal in unerforschtes Terrain hinauswagen muss.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  2. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...
  3. (u. a. MSI X370 Gaming Plus + AMD Ryzen 5 1600 für 199€ statt ca. 230€ im Vergleich und Cooler...
  4. 159€ (Vergleichspreis 189,90€)

gaym0r 14. Jan 2014

Was hat Ensemble Studios zuletzt noch gerissen? AoE2 ist 15 Jahre her.

janitor 13. Jan 2014

Nö, wie Diablo ist es ganz sicher nicht. Wie wäre es, wenn du dir ein Testvideo/Let's...

janitor 13. Jan 2014

Stimme zu, hervorragendes Spiel!


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /