Statcounter/Gate.io: Gehacktes Statistiktool klaut Bitcoin

Der Webseiten-Statistikanbieter Statcounter wurde gehackt. Dabei fügten die Angreifer Javascript-Code ein, der auf Kunden der Bitcoin-Plattform Gate.io abzielte.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Kunden von Gate.io, einer Bitcoin-Handelsplattform, wurden von einer Javascript-Schadsoftware bestohlen.
Kunden von Gate.io, einer Bitcoin-Handelsplattform, wurden von einer Javascript-Schadsoftware bestohlen. (Bild: Mike Cauldwell/Wikimedia Commons)

Ein gehacktes Skript des Statistikanbieters Statcounter zielte darauf ab, Kunden der Bitcoin-Plattform Gate.io zu bestehlen. Darüber berichtete die Webseite ZDnet. Das gehackte Skript änderte die Empfängeradresse bei Bitcoin-Transaktionen. Der entsprechende Code wurde inzwischen entfernt und Gate.io nutzt Statcounter nicht mehr.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) Software
    LayTec AG, Berlin
  2. Backend Developer (m/w/d) - Azure & .NET
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Statcounter ist ein Statistiktool für Webseiten, vergleichbar mit Google Analytics. Um den Service zu nutzen, fügen Kunden von Statcounter deren Javascript-Code auf ihrer Webseite ein. Dieser Code wurde laut der Sicherheitsfirma ESET am 3. November 2018 durch eine Version mit Schadcode ersetzt. Inzwischen ist der Schadcode entfernt, wir konnten die Angaben von ESET aber anhand einer über Wayback Machine abrufbaren alten Version der entsprechenden Javascript-Datei nachvollziehen.

Angriff zielt auf Bitcoin-Plattform

Der Code wurde aktiv, wenn eine URL mit einem bestimmten Pfad (myaccount/withdraw/BTC) aufgerufen wurde. Dabei handelt es sich um einen Pfad, der vom Service Gate.io genutzt wird. Gate.io ist eine Bitcoin-Handelsplattform, die auf den Caymaninseln gemeldet ist.

Das Skript änderte bei Bitcoin-Transaktionen über Gate.io die Empfängeradresse. Laut ESET wurde dabei jedes Mal eine neue Empfängeradresse generiert. Somit lässt sich nicht feststellen, wie viele Gate.io-Kunden betroffen waren und wie viel Bitcoin gestohlen wurde.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Statcounter ist ein relativ häufig genutzter Statistikservice, allerdings zielt er eher auf kleinere Kunden ab. Bekannte Webangebote findet man bei den Kunden nicht. Insgesamt nutzen jedoch mehrere Hunderttausend Webseiten den Service.

Der von ESET gefundene Angriff zielte aber offenbar nicht auf alle Kunden von Statcounter, sondern nur auf Gate.io. Wir haben Statcounter und Gate.io um ein Statement gebeten, eine Antwort haben wir bislang nicht erhalten.

Generell ist es immer mit Risiken verbunden, wenn Webseiten Javascript-Code von anderen Services einbinden. Wenn ein solcher Service gehackt wird, können die Angreifer potenziell sehr viele Webseiten kontrollieren. Schützen vor solchen Angriffen kann die Verwendung von Subressource Integrity, allerdings ist dies bislang wenig verbreitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond

Ob sich Elon Musk so die erste Ankunft einer SpaceX-Rakete auf dem Mond vorgestellt hat?

Raumfahrt: SpaceX-Rakete stürzt voraussichtlich im März auf den Mond
Artikel
  1. G413 SE, G413 TKL SE: Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld
    G413 SE, G413 TKL SE
    Logitech bringt zwei mechanische Tastaturen für weniger Geld

    Normalerweise sind mechanische Tastaturen von Logitech sehr teuer - nicht so die G413 SE und TKL SE. Die verzichten dafür auf RGB.

  2. Deutschland: E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall
    Deutschland
    E-Commerce wird immer mehr zum Normalfall

    E-Commerce wird immer mehr als das Normale und Übliche empfunden, meint der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel.

  3. Letzte Meile: Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen
    Letzte Meile
    Telekom will Preise für VDSL-Vermietung stark erhöhen

    Die Telekom will von 1&1, Vodafone und Telefónica künftig erheblich mehr für die Anmietung der letzten Meile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3090 24GB 2.349€ • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • 1TB SSD PCIe 4.0 127,67€ • RX 6900XT 16 GB 1.495€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • LG OLED 65 Zoll 1.599€ • Razer Gaming-Maus 39,99€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /