Abo
  • IT-Karriere:

Statcounter/Gate.io: Gehacktes Statistiktool klaut Bitcoin

Der Webseiten-Statistikanbieter Statcounter wurde gehackt. Dabei fügten die Angreifer Javascript-Code ein, der auf Kunden der Bitcoin-Plattform Gate.io abzielte.

Artikel veröffentlicht am , Hanno Böck
Kunden von Gate.io, einer Bitcoin-Handelsplattform, wurden von einer Javascript-Schadsoftware bestohlen.
Kunden von Gate.io, einer Bitcoin-Handelsplattform, wurden von einer Javascript-Schadsoftware bestohlen. (Bild: Mike Cauldwell/Wikimedia Commons)

Ein gehacktes Skript des Statistikanbieters Statcounter zielte darauf ab, Kunden der Bitcoin-Plattform Gate.io zu bestehlen. Darüber berichtete die Webseite ZDnet. Das gehackte Skript änderte die Empfängeradresse bei Bitcoin-Transaktionen. Der entsprechende Code wurde inzwischen entfernt und Gate.io nutzt Statcounter nicht mehr.

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. Eppendorf AG, Jülich

Statcounter ist ein Statistiktool für Webseiten, vergleichbar mit Google Analytics. Um den Service zu nutzen, fügen Kunden von Statcounter deren Javascript-Code auf ihrer Webseite ein. Dieser Code wurde laut der Sicherheitsfirma ESET am 3. November 2018 durch eine Version mit Schadcode ersetzt. Inzwischen ist der Schadcode entfernt, wir konnten die Angaben von ESET aber anhand einer über Wayback Machine abrufbaren alten Version der entsprechenden Javascript-Datei nachvollziehen.

Angriff zielt auf Bitcoin-Plattform

Der Code wurde aktiv, wenn eine URL mit einem bestimmten Pfad (myaccount/withdraw/BTC) aufgerufen wurde. Dabei handelt es sich um einen Pfad, der vom Service Gate.io genutzt wird. Gate.io ist eine Bitcoin-Handelsplattform, die auf den Caymaninseln gemeldet ist.

Das Skript änderte bei Bitcoin-Transaktionen über Gate.io die Empfängeradresse. Laut ESET wurde dabei jedes Mal eine neue Empfängeradresse generiert. Somit lässt sich nicht feststellen, wie viele Gate.io-Kunden betroffen waren und wie viel Bitcoin gestohlen wurde.

Statcounter ist ein relativ häufig genutzter Statistikservice, allerdings zielt er eher auf kleinere Kunden ab. Bekannte Webangebote findet man bei den Kunden nicht. Insgesamt nutzen jedoch mehrere Hunderttausend Webseiten den Service.

Der von ESET gefundene Angriff zielte aber offenbar nicht auf alle Kunden von Statcounter, sondern nur auf Gate.io. Wir haben Statcounter und Gate.io um ein Statement gebeten, eine Antwort haben wir bislang nicht erhalten.

Generell ist es immer mit Risiken verbunden, wenn Webseiten Javascript-Code von anderen Services einbinden. Wenn ein solcher Service gehackt wird, können die Angreifer potenziell sehr viele Webseiten kontrollieren. Schützen vor solchen Angriffen kann die Verwendung von Subressource Integrity, allerdings ist dies bislang wenig verbreitet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)

conker 08. Nov 2018

Ich hasse 3rd Party Scripts. Die nerven unheimlich. Ich hab uBlock & uMatrix schon seit...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /