Abo
  • Services:

StarVR: Acer und Starbreeze entwickeln VR-Headset gemeinsam

Neues Joint Venture für Virtual Reality: Design, Fertigung, Marketing und Vertrieb des StarVR-Headsets wollen Acer und Starbreeze künftig zusammen bewerkstelligen. Gedacht ist das Head-mounted Display mit dem besonders breiten Sichtfeld für den Profi-Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
StarVR
StarVR (Bild: Starbreeze)

Acer und Starbreeze haben angekündigt, ein Joint Venture für Virtual Reality bilden zu wollen. Noch müssen weitere Diskussionen bis zum Vertragsabschluss geführt werden, vorerst steht einzig die Absichtserklärung. Die Zusammenarbeit des taiwanischen Computer-Herstellers Acer und des schwedischen Spielestudios Starbreeze - bekannt für Spiele wie Enclave, Payday, Riddick, Syndicate und The Darkness - soll das StarVR genannte VR-Headset betreffen.

Stellenmarkt
  1. Viertel Motoren GmbH, Nürnberg
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Das wurde im Sommer 2015 vorgestellt und unterscheidet sich von HTCs Vive und Oculus VRs Rift insbesondere bei der Auflösung und dem damit einhergehenden Sichtfeld. Starbreeze verwendet zwei 5,5-Zoll-Panels mit jeweils 2.560 x 1.440 Pixeln, was in einem horizontalen Field of View von 210 Grad und einem vertikalen von 130 Grad resultieren soll. Das würde das volle Gesichtsfeld eines Menschen umfassen, wohingegen das Rift und das Vive mit um die 100 Grad in der Horizontalen deutlich eingeschränkter sind.

Um die notwendige Leistung für das StarVR niedrig zu halten, arbeitet Starbreeze mit Tobii zusammen und möchte Eye Tracking in das VR-Headset integrieren; bisher hat das nur Fove umgesetzt. Durch Eye Tracking wird unter anderem Foveated Rendering möglich, bei dem einzig ein sehr kleiner Teil des Bildes in voller Auflösung gerendert wird. Hintergrund ist, dass die Sehgrube die größte Schärfe des menschlichen Sehapparates aufweist.

Mit dem StarVR möchten Acer und Starbreeze nicht in direkte Konkurrenz zu HTC oder Oculus VR treten: Stattdessen zielen beide Unternehmen auf den professionellen sowie ortsbasierten Entertainment-Markt ab. Dazu zählt die Starcade-VR-Initiative, mit der eine VR-Arcade-Spielhalle entstehen soll. Dort möchte Starbreeze Spieler unter anderem The Walking Dead präsentieren. Der VR-Titel wird von Overkill entwickelt, die zu Starbreeze gehören.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

TheBigLebowski 17. Mai 2016

Ich stimme Dir zu 100% zu. Guter Kommentar :)


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /