Abo
  • Services:
Anzeige
Siemens-Chef Joe Kaeser
Siemens-Chef Joe Kaeser (Bild: Siemens)

Startups: Siemens hat in 80er Jahren Idee für VoIP abgelehnt

Siemens-Chef Joe Kaeser
Siemens-Chef Joe Kaeser (Bild: Siemens)

Der Siemens-Chef hat von einem fatalen Fehler in der Geschichte des Konzerns erzählt. Drei junge Männer aus Kalifornien seien mit der Geschäftsidee zu dem Konzern gekommen, über das Internet zu telefonieren. Sie wurden mit den Worten abgewiesen: "Wenn das ginge, hätten ja wir es erfunden."

Siemens-Chef Joe Kaeser hat bekannt, wie der Konzern junge Männer aus Kalifornien mit einer Geschäftsidee für Voice-over-IP vor vielen Jahren arrogant abgewiesen hat.

Anzeige

Kaeser schrieb in einem Beitrag für das Handelsblatt unter dem Titel "Wir waren überheblich": "Lassen Sie mich Ihnen eine wahre Geschichte erzählen. Es ist die Geschichte eines Fehlers. Ende der achtziger Jahre kamen drei junge Männer aus Kalifornien zu Siemens nach München. Sie hatten eine wirklich coole Geschäftsidee und wollten ein Treffen mit uns. Sie sagten: 'Wir entwickeln eine Technologie, mit der man über das Internet telefonieren kann. Hätten Sie Interesse einzusteigen?'"

Siemens habe das nicht geglaubt und den jungen Gründern und dem Venture Capitalist gesagt: "Wie soll das denn funktionieren? Wenn das ginge, hätten ja wir es erfunden."

Aus dem Startup der beiden Gründer sollte der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco werden, erklärte Kaeser. Cisco Systems wurde jedoch schon im Dezember 1984 von Leonard Bosack, seiner Frau Sandy Lerner und Kirk Lougheed gegründet.

Konzern verschlief so einen Paradigmenwechsel

Dieser Fehler habe schwere Folgen gehabt, berichtete Kaeser. Damit sei das Erbe des Erfinders des Zeigertelegrafen Werner von Siemens verraten worden. Der Konzern habe so einen Paradigmenwechsel verschlafen und sein Telekommunikationsgeschäft in ernste Schwierigkeiten gebracht. Zum Ende dieser Entwicklung sagte Kaeser: "Am Ende mussten wir es ganz aufgeben."

Nur die Unternehmen würden überleben, betonte Kaeser, die sich am besten an Veränderungen in der Welt anpassten könnten, nicht die größten oder schnellsten. Diese Mitgestalter des digitalen Zeitalters könnten aus einer Garage im Silicon Valley oder einem Hinterhof in Kreuzberg kommen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 10. Mai 2016

Die Telekom bringt mit jedem Ausbauprogramm die Glasfaser näher an den Endkunden. Ich...

Anonymer Nutzer 10. Mai 2016

Er ist nämlich genau das, ein Maschinist (auf Deutsch). Im Informationszeitalter braucht...

azeu 09. Mai 2016

Was die E-Autos angeht mag das für Deutschland gelten. In anderen Ländern sieht das Ganze...

blockchainman 09. Mai 2016

+1 Die Berliner Hipster Bubble Szene checkt nicht, dass das "Silicon" der Key ist bei...

Friko44 09. Mai 2016

Er hat ja auch nicht behauptet, dass es Manager waren. Er schrieb von "Mnager".



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Raum Berlin
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. OSRAM GmbH, Augsburg
  4. OMICRON electronics GmbH, Salzburg (Österreich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. ab 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunk

    Leistungsfähigkeit der 5G-Luftschnittstelle wird überschätzt

  2. Drogenhandel

    Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben

  3. Xcom-2-Erweiterung angespielt

    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

  4. Niantic

    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

  5. Bundestrojaner

    BKA will bald Messengerdienste hacken können

  6. IETF

    DNS wird sicher, aber erst später

  7. Dokumentation zum Tor-Netzwerk

    Unaufgeregte Töne inmitten des Geschreis

  8. Patentklage

    Qualcomm will iPhone-Importstopp in Deutschland

  9. Telekom

    Wie viele Bundesfördermittel gehen ins Vectoring?

  10. IETF

    Wie TLS abgehört werden könnte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Link11 DDoS-Angriffe nehmen wegen IoT-Botnetzen weiter zu
  2. Ethereum-Boom vorbei Viele gebrauchte AMD-Grafikkarten im Angebot
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet
  2. IETF DNS über HTTPS ist besser als DNS

  1. Re: Gibt nur 4 sinnvolle Zahlungsarten...

    mbirth | 22:33

  2. Re: Wurde überhaupt schon jemand damit infiziert?

    FreiGeistler | 22:27

  3. Re: Stark angelehnt am LEDmePlay

    derdiedas | 22:19

  4. Re: warum ist sofortueberweisung überhaupt am Markt?

    My1 | 22:18

  5. Re: Und wieder eine neue Insel..

    MysticaX | 22:15


  1. 19:00

  2. 18:52

  3. 18:38

  4. 18:30

  5. 17:31

  6. 17:19

  7. 16:34

  8. 15:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel