Abo
  • Services:

Startups: Axel Springer übernimmt Gruenderszene.de

Der Axel-Springer-Verlag kauft sich weiter in die Startup-Szene ein. Der Konzern übernimmt die Mehrheit an Vertical Media, dem Betreiber des Startup-Magazins Gruenderszene.de.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Hoffmann, Mitgründer und Geschäftsführer von Vertical Media
Mark Hoffmann, Mitgründer und Geschäftsführer von Vertical Media (Bild: Axel Springer)

Der Axel-Springer-Konzern übernimmt die Mehrheit an Vertical Media, dem Betreiber des Startup-Magazins Gruenderszene.de. Das gab der Medienkonzern am 5. Juni 2014 bekannt. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Axel Springer erwirbt fast 90 Prozent der Anteile an Vertical Media. Die restlichen Anteile hält Mark Hoffmann, der als Mitgründer und Geschäftsführer weiterhin im Unternehmen bleiben soll.

"Mit Vertical Media beteiligen wir uns an einem jungen Medienunternehmen, das auf die Digitalwirtschaft und dazugehörige Gründerthemen spezialisiert ist", sagte Stephanie Caspar, Verlagsgeschäftsführerin Welt-Gruppe, in deren Bereich Vertical Media zukünftig eingegliedert wird.

Zu Vertical Media gehört seit dem Jahr 2011 das englischsprachige Angebot Venturevillage.eu. Vertical Media betreibt auch die Startup-Veranstaltungen Heureka und Spätschicht sowie CEO Dinner. Die Gruppe hat nach den Angaben 30 feste und freie Mitarbeiter in Berlin.

Zum Axel-Springer-Konzern gehören bereits Beteiligungen an Internetfirmen wie die Anzeigenplattformen Autohaus24 und Stepstone sowie der Preisvergleichsdienst Idealo. Axel Springer beteiligt sich zudem an der Startup-Finanzierung.

Hoffmann lobte die neuen Eigner: "Kein anderer deutscher Verlag hat in den letzten Jahren die digitale Transformation so sehr verstanden und zugleich radikal umgesetzt wie Axel Springer." Zukünftig solle die nationale Präsenz von Vertical Media ausgebaut werden. Im März 2014 erklärte der Axel-Springer-Konzern, dass der Anteil der digitalen Medien am Konzernumsatz auf 47,9 Prozent gestiegen sei. 70 Prozent der Werbeerlöse entfielen nach den Angaben auf die digitalen Aktivitäten des Konzerns.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Yash 05. Jun 2014

Keine Ahnung ob das der ist. Ich hab jedenfalls richtig schlechte Erfahrungen mit ihm und...

Baron Münchhausen. 05. Jun 2014

https://www.youtube.com/watch?v=QwoqJjlc7vo

sydthe 05. Jun 2014

Axel Springer, wirklich?

Cespenar 05. Jun 2014

Zur Giga Esports / ESL Zeit hab ich das auch gerne mal geschaut ;) https://www.youtube...

nostre 05. Jun 2014

das ist nicht Shu, das ist der aus Walking Dead!


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /