Startups: Axel Springer übernimmt Gruenderszene.de

Der Axel-Springer-Verlag kauft sich weiter in die Startup-Szene ein. Der Konzern übernimmt die Mehrheit an Vertical Media, dem Betreiber des Startup-Magazins Gruenderszene.de.

Artikel veröffentlicht am ,
Mark Hoffmann, Mitgründer und Geschäftsführer von Vertical Media
Mark Hoffmann, Mitgründer und Geschäftsführer von Vertical Media (Bild: Axel Springer)

Der Axel-Springer-Konzern übernimmt die Mehrheit an Vertical Media, dem Betreiber des Startup-Magazins Gruenderszene.de. Das gab der Medienkonzern am 5. Juni 2014 bekannt. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht.

Stellenmarkt
  1. Senior Marketing Data Engineer (m/w/d)
    Lidl Digital, Berlin
  2. Fachinformatiker Systemintegration als IT-Supporter (m/w/d) im User-Helpdesk
    Goldhofer Aktiengesellschaft, Memmingen
Detailsuche

Axel Springer erwirbt fast 90 Prozent der Anteile an Vertical Media. Die restlichen Anteile hält Mark Hoffmann, der als Mitgründer und Geschäftsführer weiterhin im Unternehmen bleiben soll.

"Mit Vertical Media beteiligen wir uns an einem jungen Medienunternehmen, das auf die Digitalwirtschaft und dazugehörige Gründerthemen spezialisiert ist", sagte Stephanie Caspar, Verlagsgeschäftsführerin Welt-Gruppe, in deren Bereich Vertical Media zukünftig eingegliedert wird.

Zu Vertical Media gehört seit dem Jahr 2011 das englischsprachige Angebot Venturevillage.eu. Vertical Media betreibt auch die Startup-Veranstaltungen Heureka und Spätschicht sowie CEO Dinner. Die Gruppe hat nach den Angaben 30 feste und freie Mitarbeiter in Berlin.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v12: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.-18.11.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zum Axel-Springer-Konzern gehören bereits Beteiligungen an Internetfirmen wie die Anzeigenplattformen Autohaus24 und Stepstone sowie der Preisvergleichsdienst Idealo. Axel Springer beteiligt sich zudem an der Startup-Finanzierung.

Hoffmann lobte die neuen Eigner: "Kein anderer deutscher Verlag hat in den letzten Jahren die digitale Transformation so sehr verstanden und zugleich radikal umgesetzt wie Axel Springer." Zukünftig solle die nationale Präsenz von Vertical Media ausgebaut werden. Im März 2014 erklärte der Axel-Springer-Konzern, dass der Anteil der digitalen Medien am Konzernumsatz auf 47,9 Prozent gestiegen sei. 70 Prozent der Werbeerlöse entfielen nach den Angaben auf die digitalen Aktivitäten des Konzerns.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Yash 05. Jun 2014

Keine Ahnung ob das der ist. Ich hab jedenfalls richtig schlechte Erfahrungen mit ihm und...

Baron Münchhausen. 05. Jun 2014

https://www.youtube.com/watch?v=QwoqJjlc7vo

sydthe 05. Jun 2014

Axel Springer, wirklich?

Cespenar 05. Jun 2014

Zur Giga Esports / ESL Zeit hab ich das auch gerne mal geschaut ;) https://www.youtube...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /