• IT-Karriere:
  • Services:

Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App Kaia in Aktion
Die App Kaia in Aktion (Bild: Kaia Health)

Das Münchener Startup Kaia Health, Entwickler der App Kaia gegen chronische Rückenschmerzen, hat den Preis für neue Nutzer mehr als verzwölffacht. "Um auch in Zukunft ein großartiges Produkt anbieten zu können, werden wir ab dem 1. März 2020 die Preise unserer App auf 99 Euro pro Monat aktualisieren", teilte das Unternehmen in einer E-Mail an die Nutzer mit. Bisher kostete die App 96 Euro im Jahr.

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Saarbrücken, Basel (Schweiz)
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Bestehende Kundenverträge liefen weiter wie bisher, teile Kaia mit. Mehrere Golem.de-Mitarbeiter haben Kaia im Einsatz und positive Erfahrungen gemacht. Bei täglich disziplinierter Übung ließen sich chronische Rückenschmerzen erheblich reduzieren. Für viel reisende Berufstätige, die abends nicht noch regelmäßig zur Rücken- oder Wassergymnastik oder zum Yoga gehen können, ist Kaia eine Option. Bisher hat die App rund 100.000 Downloads.

Wenn bei der Übung die Kamera des Smartphones richtig aufgestellt wird, filmt sie die Trainingseinheiten und ein Algorithmus gibt Hinweise, etwa zum langsameren Ausführen oder exakteren Bewegungsablauf.

Laut einem Bericht von Gruenderszene.de erstatten zwölf Krankenkassen in Deutschland den bisherigen Jahresbeitrag für das Programm. Der Bundestag hatte erst im November 2019 das Digitale-Versorgung-Gesetz beschlossen, das unter anderem die Finanzierung von Gesundheits-Apps durch die Krankenkassen vorsieht.

Nachtrag vom 25. Februar 2020, 13:09Uhr

Wir haben mehrere Passagen, die sich auf persönliche Erfahrungen des Autors mit der App bezogen, im Artikel umformuliert. Wir stehen in keinerlei geschäftlichen Beziehungen zu Kaia, grundsätzlich sind unsere Artikel unabhängig von Geschäftsinteressen. Mehrere Golem.de-Mitarbeiter haben die App aber im Einsatz und gute Erfahrungen damit gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,99€
  2. 69,99€
  3. (-70%) 2,99€

KOTRET 02. Mär 2020 / Themenstart

DSGVO ist ein gutes Stichwort - angeblich ist kaia ja DSGVO-konform. Auf der Seite selbst...

KOTRET 02. Mär 2020 / Themenstart

der März ist da, auf der Seite sind interessanterweise die Zahlungsinformationen auf der...

/mecki78 27. Feb 2020 / Themenstart

Da wird dir bei manchen Apps aber nicht viel übrig bleiben, z.B. wenn die alte Version...

Sportstudent 25. Feb 2020 / Themenstart

Moment mal, du verdrehst hier gerade etwas, denn deine Aussage war, dass eine...

Nasenbaer 25. Feb 2020 / Themenstart

Das ist doch Quark. Natürlich kann ich in einem Test Fakten ermitteln, die nicht a...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    •  /