Startup: Paypal kauft iZettle für 2,2 Milliarden US-Dollar

Paypal kauft mit seiner bisher größten Übernahme den Kartenleserhersteller iZettle. Das Fintech ist für seine Kreditkartenleser bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
iZettle Kartenleser
iZettle Kartenleser (Bild: iZettle)

Paypal kauft den schwedischen Startup iZettle für 2,2 Milliarden US-Dollar. Das gaben beide Unternehmen am 18. Mai 2018 bekannt. Dies ist die größte Übernahme in der Geschichte von Paypal.

iZettle mit Hauptsitz in Stockholm baut Kreditkartenleser, die mit Smartphones oder Tablets zusammenarbeiten und bietet Technologie für Zahlungsabwicklung für rund 500.000 meist kleinere Geschäftskunden. Dabei fallen keine monatlichen Gebühren oder Mindestumsätze an, der Anbieter behält aber eine Provision von 2,75 Prozent des Kaufpreises ein. Das Fintech hatte gerade seinen Börsengang angekündigt, der bei einer Bewertung von 1,1 Milliarden US-Dollar einen Betrag von 227 Millionen US-Dollar einbringen sollte.

Paypal und die Trennung von EBay

Paypal wickelte in seinem ersten Quartal Zahlungen mit einem Volumen von 132 Milliarden US-Dollar ab, iZettle erwartet für das Gesamtjahr 2018 ein Zahlungsvolumen von 6 Milliarden US-Dollar.

Ebay gab im Januar 2018 bekannt, Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler auszutauschen. Ersetzt wird Paypal Mitte 2020 durch das niederländische Unternehmen Adyen. Nutzer sollen weiterhin Paypal als Bezahlungsoption nutzen können, mindestens bis 2023.

Ebay erklärte am 30. September 2014, Paypal als ein unabhängiges Unternehmen auszugründen. Beide sollen jeweils als einzelne Firmen an der Börse gehandelt werden.

Obwohl Paypal und Ebay seit mehr als zwei Jahren als Unternehmen getrennt sind, liefert Ebay immer noch einen großen, wenn auch rückläufigen Beitrag zum Geschäft von Paypal. Etwa 22 Prozent des Umsatzes von Paypal im Jahr 2016 kamen von Kunden auf der Ebay-Plattform, ein Rückgang von 26 Prozent im Jahr 2015 und 29 Prozent im Jahr 2014.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nuratrue Pro im Test
Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang

Die neuen Nuratrue Pro unterstützen aptX Lossless Audio. Für den täglichen Gebrauch viel wichtiger sind für uns aber das bessere ANC und Spatial Audio.
Ein Test von Tobias Költzsch

Nuratrue Pro im Test: Top-Kopfhörer mit verlustfreiem Audio und Raumklang
Artikel
  1. Claudia Plattner: IT-Expertin wird neue BSI-Chefin
    Claudia Plattner  
    IT-Expertin wird neue BSI-Chefin

    Die neue Chefin des BSI hat mehr technische Expertise als ihr geschasster Vorgänger. Zuletzt arbeitete Claudia Plattner bei der EZB.

  2. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /