• IT-Karriere:
  • Services:

Startup: Innogrit zeigt PCIe-Gen4-SSD-Controller

Nach Phison und Marvell hat auch Innogrit mehrere SSD-Controller mit PCIe-Gen4-Anbindung vorgestellt. Das Startup aus Shanghai wurde vom ehemaligen CTO und Ingenieuren von Marvell gegründet.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine kleine SSD samt Controller von Innogrit
Eine kleine SSD samt Controller von Innogrit (Bild: Innogrit)

Weitere SSD-Controller mit PCIe-Gen4-Unterstützung kommen von Innogrit: Das Startup hat vier Chips vorgestellt, zwei davon arbeiten mit PCIe Gen3 und zwei mit PCIe Gen4. Innogrit ist nach Phison und Marvell der dritte Hersteller mit entsprechenden Controllern, Silicon Motion (SMI) entwickelt mit dem SM2267G derzeit einen solchen. Auch Hersteller mit vertikaler Integration wie Micron, Samsung, Toshiba und Western Digital arbeiten an SSD-Chips mit PCIe Gen4.

Stellenmarkt
  1. BELFOR Deutschland GmbH, Duisburg
  2. Hays AG, München

Der Shasta (IG5208) und der Shasta+ (IG5216) sind die beiden PCIe-Gen3-Modelle für das Client-Segment mit 28-nm-Verfahren: Ersterer Controller nutzt zwei Lanes und vier NAND-Kanäle für 2 TByte Kapazität, letzterer arbeitet mit vier Lanes für ebenfalls 2 TByte. Beide unterstützen keinen DRAM-Cache, wohl aber den Host Memory Buffer, um einen Teil des Arbeitsspeichers für die Mapping-Tabelle zu verwenden. Diese Lese- und Schreibgeschwindigkeit von Shasta(+) beziffert Innogrit mit bis zu 1,75 GByte/s und bis zu 1,5 GByte/s sowie mit bis zu 3,2 GByte/s und bis zu 2,5 GByte/s.

Mit dem Rainier (IG5636) hat der Hersteller zudem einen Controller für Client-SSDs mit PCIe Gen4 angekündigt: Mit vier Lanes und acht NAND-Kanälen kann er 16 TByte ansprechen, auch unterstützt er DDR3/DDR4 sowie LPDDR3/LPDDR4 via 16- oder 32-Bit-Interface als DRAM-Cache. Gefertigt wird er mit 16 nm oder 12 nm, wobei Letzteres eine optimierte Node-Variante darstellt. Die Datenraten fallen mit bis zu 7 GByte/s und bis zu 6,1 GByte/s deutlich höher aus, auch die 1 Millionen IOPS lesend und 800K IOPS schreibend sind sehr viele Operationen pro Sekunde. Der Tacoma (IG5668) für Enterprise ist ähnlich, hat aber 16 Channel für 32 TByte und schafft so auch 1,5 Millionen IOPS lesend und 1 Million IOPS schreibend. Der DRAM-Cache mit 72 Bit hat überdies einen ECC-Schutz.

Innogrit wurde im Oktober 2016 unter anderem von Zining Wu gegründet, dem ehemaligen Technikchef (CTO) von Marvell. Auch Dishi Lai, VP of SoC Engineering, und Abhilash Mathew, VP of System Engineering, sowie Qun Zhao, VP of Firmware Engineering, und Jie Chen, VP of Data Storage Technologies, stammen als Mitbegründer alle von Marvell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo (u. a. Total War: Three Kingdoms für 25,99€, Total War: Attila für 9...
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  4. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...

Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /