Abo
  • Services:
Anzeige
Startup: Apple kauft Topsy
(Bild: Topsy)

Startup Apple kauft Topsy

Apple hat 200 Millionen US-Dollar für Topsy ausgegeben. Unklar ist, was Apple mit dem Startup anfangen will.

Anzeige

Apple hat das Startup Topsy Labs gekauft. Der Kaufpreis lag bei über 200 Millionen US-Dollar, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise. Eine Apple-Sprecherin hat der Zeitung die Übernahme bestätigt und erklärt: "Apple kauft von Zeit zu Zeit immer wieder kleinere Technologie-Unternehmen, und wir erörtern in der Regel unsere Absicht oder Pläne nicht."

Topsy ist eines der wenigen Twitter-Partnerunternehmen. Das Startup hat seit dem Jahr 2006 Zugriff auf den kompletten Twitter-Datenverkehr mit rund 500 Millionen Kurznachrichten am Tag. Eine Übernahme von Topsy ohne die Zustimmung von Twitter sei sehr unwahrscheinlich, so das Wall Street Journal unter Berufung auf Brancheninsider. Twitter hat die Übernahme nicht kommentiert.

Topsy analysiert die Tweets, sucht nach häufig wiederkehrenden Begriffen und den Personen, von denen wichtige Kurznachrichten eingegeben werden. So könnten Meinungsführer gefunden und die Wirkung von Werbekampagnen gemessen werden. Die Gründer von Topsy sind Vipul Ved Prakash, Rishab Aiyer Ghosh, Gary Iwatani und Justin Foutts.

Konkurrenten von Topsy sind Datasift und Gnip. Was der Hardwarehersteller Apple mit Topsy vorhat, ist unklar. Die Daten von Topsy könnten für die Steigerung des iTunes-Verkaufs, die Verbesserung des Sprachassistenten Siri oder den Ausbau der Werbeplattform iAd genutzt werden. Apple könnte über Topsy auch Produktbesprechungen in sozialen Medien beobachten.

IAd ist das Apple-Werbenetzwerk für die Endgeräte iPhone, iPod Touch und iPad, das Entwicklern ermöglicht, direkt Werbung in Anwendungen zu integrieren, die im iOS App Store angeboten werden. Das Werbenetzwerk konkurriert mit Googles Admob-Plattform. IAd wurde am 8. April 2010 angekündigt und am 1. Juli 2010 vorgestellt.


eye home zur Startseite
aLumix 03. Dez 2013

Es hat wahrscheinlich andere Gründe warum die gekauft wurden aber um die irrwitzigen...

msdong71 03. Dez 2013

... teletubbys, teletubbys, sagen ohoh.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hochschule Esslingen, Esslingen
  2. über Ratbacher GmbH, Berlin
  3. Woodward GmbH, Stuttgart
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 19,99€ inkl. Versand
  3. (-63%) 21,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Extremistische Inhalte

    Google hat weiter Probleme mit Werbeplatzierungen

  2. SpaceX

    Für eine Raketenstufe geht es zurück ins Weltall

  3. Ashes of the Singularity

    Patch sorgt auf Ryzen-Chips für 20 Prozent mehr Leistung

  4. Thimbleweed Park im Test

    Mord im Pixelparadies

  5. Bundesgerichtshof

    Eltern müssen bei illegalem Filesharing ihre Kinder verraten

  6. Gesetz beschlossen

    Computer dürfen das Lenkrad übernehmen

  7. Neue Bildersuche

    Fotografenvereinigung Freelens klagt gegen Google

  8. FTTB

    Unitymedia baut zwei Gemeinden mit Glasfaser aus

  9. Hashfunktion

    Der schwierige Abschied von SHA-1

  10. Cyberangriff auf Bundestag

    BSI beschwichtigt und warnt vor schädlichen Werbebannern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Future Unfolding im Test Adventure allein im Wald
  2. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Logitech UE Wonderboom im Hands on: Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
Logitech UE Wonderboom im Hands on
Der Lautsprecher, der im Wasser schwimmt
  1. Playbase im Hands on Sonos bringt kraftvolles Lautsprechersystem fürs Heimkino
  2. Mikrosystem Usound baut Mems-Lautsprecher für Kopfhörer
  3. Automute Stummschalten beim Ausstöpseln der Kopfhörer

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Angehörige belasten

    ha00x7 | 22:12

  2. Re: Git ungleich Securityprodukt

    twothe | 22:10

  3. Re: "zu wenige Fahrer"

    misfit | 22:09

  4. Re: Liebe Golem-Autoren,

    Thaodan | 22:04

  5. Re: Verwandte verraten?

    Oktavian | 22:03


  1. 19:00

  2. 18:40

  3. 18:20

  4. 18:00

  5. 17:08

  6. 16:49

  7. 15:55

  8. 15:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel