Abo
  • Services:

Startup: Apple kauft FoundationDB und stellt Download ab

Apple hat die NoSQL-Datenbank FoundationDB gekauft. Ein Download der Software ist seit der Übernahme des Startups nicht mehr möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
FoundationDB stellt Funktionen der Datenbank vor.
FoundationDB stellt Funktionen der Datenbank vor. (Bild: FoundationDB)

Apple hat das Datenbank-Startup FoundationDB gekauft. Das berichtet das Onlinemagazin Techcrunch. Auf Anfrage des Wall Street Journals bestätigte eine Apple-Sprecherin die Übernahme und erklärte: "Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologie-Unternehmen, und in der Regel legen wir unsere Absichten oder Pläne nicht dar." FoundationDB hat den Verkauf nicht kommentiert.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. AVU Netz GmbH, Gevelsberg

Auf der Community-Website erklärte das Unternehmen, dass ein Download der Datenbank nicht mehr möglich ist. "Wir haben die Entscheidung getroffen, die Zielsetzung des Unternehmens weiterzuentwickeln", hieß es zur Begründung.

Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. FoundationDB hat Risikokapital in Höhe von 22,7 Millionen US-Dollar in zwei Finanzierungsrunden erhalten. Geldgeber waren SV Angel, Sutter Hill und Crunchfund.

Globale Transaktionen über jede beliebige Zahl von Schlüsseln

FoundationDB versteht sich als eine schnelle NoSQL-Datenbank, die skaliert und ACID-Transaktionen unterstützt. Dabei bietet FoundationDB globale Transaktionen über jede beliebige Zahl von Schlüsseln. Damit FoundationDB dennoch skaliert, erlaubt es die Datenbank vielen Clients, eine Transaktion ohne Locking gleichzeitig auszuführen und prüft alle Transaktionen auf Konflikte. Tritt ein Konflikt auf, muss die Transaktion nochmals begonnen werden. Die Konfliktprüfung wird dabei mit verteilten Algorithmen von Transaktionsservern durchgeführt, die FoundationDB aus den Cluster-Nodes rekrutiert. Zur Speicherung der Daten setzt FoundationDB auf eine verteilte Shared-Nothing-Architektur. Die Daten werden dabei in kleine Pakete gepackt und dann in Form mehrerer Kopien im Cluster verteilt.

FoundationDB ist zur Nutzung auf SSDs ausgelegt. Mit der Memory-Storage-Engine können Daten zudem komplett im Speicher gehalten werden. Geschrieben wurde FoundationDB in Flow, einer Programmiersprache, die FoundationDB entwickelt hat, um asynchrone Kommunikationsprozesse mit der hohen Geschwindigkeit von C++ abwickeln zu können. Gegründet wurde FoundationDB von Nick Lavezzo, Dave Rosenthal und Dave Scherer, die zuvor für das von Adobe übernommene Unternehmen Visual Sciences gearbeitet hatten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 23,99€
  3. (-20%) 47,99€

vbot 26. Mär 2015

... kauft mich eines Tages jemand! Moin-Moin! :)

Anonymer Nutzer 26. Mär 2015

Mittlerweile gibt es Gerüchte das es einen Zusammenhang mit dem Kauf von Camel Audio...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /