Starling Jet: Hybridelektisches Flugzeug soll senkrecht starten und landen

Der Starling Jet fliegt wie ein Flugzeug, braucht aber nur wenig Platz zum Starten und Landen. Dank seines Antriebs soll das vom britischen Unternehmen Samad Aerospace entworfene Flugzeug nur eine geringe Lärmbelästigung verursachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Hybridflugzeug Starling Jet: leistungsfähiger und günstiger als ein Hubschrauber
Hybridflugzeug Starling Jet: leistungsfähiger und günstiger als ein Hubschrauber (Bild: Samad Aerospace)

Ein elektrischer Senkrechtstarter für Geschäftsleute und humanitäre Einsätze: Das britische Unternehmen Samad Aerospace hat auf der Luftfahrtmesse in Singapur das Konzept für ein kleines Flugzeug mit Hybridantrieb vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (m/w/d)
    e.bootis, Essen
  2. Senior Systemadministrator Linux / DevOps Engineer (m/w/d)
    CipSoft GmbH, Regensburg
Detailsuche

Der Starling Jet ist ein Blended Wing Body (BWB). Bei diesem Flugzeugtyp gehen Flügel und Rumpf ineinander über. Rumpf und Tragflächen sind aber anders als bei einem Nurflügler noch als solche erkennbar.

Gestartet und gelandet wird elektrisch

Das Flugzeug soll senkrecht starten und landen. Dafür reicht ein Hubschrauberlandeplatz aus. Abgehoben und aufgesetzt wird elektrisch: Das Flugzeug hat dafür im Rumpf angebrachte Elektropropeller sowie zwei elektrische Mantelpropeller auf den Flügeln. Sie können gekippt werden und damit sowohl für Start und Landung als auch für den Horizontalflug eingesetzt werden. Das Haupttriebwerk für den Flug ist ein Turbofan, der im V-förmigen Leitwerk sitzt.

Das Flugzeug soll bis zu 720 Kilometer pro Stunde schnell fliegen und eine Reichweite von 2.400 Kilometern haben. Hineinpassen sollen fünf Personen inklusive Pilot sowie 80 Kilogramm Gepäck. Eine größere Version soll zehn Passagiere befördern können.

Das Flugzeug soll weniger kosten als ein Hubschrauber

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Flugzeug sei leistungsfähiger und dabei günstiger als ein Hubschrauber. Es eigne sich deshalb außer als Geschäftsflugzeug auch für humanitäre Einsätze, bei denen sonst Hubschrauber genutzt werden, sagte Samad-Gründer Seyed Mohseni dem US-Fernsehsender CNBC.

Neben dem Hybridflugzeug plant Samad noch ein kleineres, rein elektrisch betriebenes Flugzeug, den E-Starling, sowie die Drohne Starling. Letztere soll in diesem Herbst zum ersten Mal fliegen. Wenn er Investoren für sein Projekt finde, könnte ein Demonstrator des Starling Jet im Frühjahr 2019 abheben, sagte Mohseni der US-Luftfahrtzeitung Aviation Week. Mitte der 2020er-Jahre könnte das Hybridflugzeug auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /