Starkvind: Ikea-Luftreiniger läuft mit Homekit und anderen Systemen

Der Ikea Luftreiniger Starkvind kann auch mit den Smart-Home-Lösungen von Apple, Google und Amazon verbunden werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Luftreiniger Starkvind
Luftreiniger Starkvind (Bild: Ikea)

Ikeas für kleine Räume gedachte Luftreiniger Starkvind ist auch für Apples Homekit, Google Home und Amazon Alexa geeignet. Dies teilte das schwedische Möbelhaus auf Nachfrage der Website Homekit Authority mit. Folglich kann das Gerät in die meisten Smart Homes eingebunden und in Automationen integriert werden. Bislang hatte Ikea nur angegeben, dass Starkvind mit dem hauseigenen Tradfri-System funktioniere.

Stellenmarkt
  1. Information Security Experts (m/w/d)
    Allianz ONE - Business Solutions GmbH, Unterföhring, Stuttgart
  2. (Senior) Solution Architect (m/w/d) Softwareentwicklung
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen, Köln
Detailsuche

Der Ikea-Luftreiniger verfügt über einen eingebauten Luftqualitätssensor und ist als Standgerät sowie als Tisch mit integriertem Luftreiniger erhältlich. Er soll rund 99,5 Prozent des Feinstaubs in der Luft (Partikelgröße PM2,5) beseitigen. Auch verschiedene gasförmige Schadstoffe sollen ausgefiltert werden können.

Starkvind soll ab Oktober 2021 erhältlich sein. Der deutsche Preis ist noch nicht bekannt. In den USA wird das normale Gerät für 129 US-Dollar angeboten, die Kombination mit Tisch soll 189 US-Dollar kosten.

Wer sich derweil an die smarten Rollläden erinnert, die Ikea an Homekit anbinden wollte, ahnt, dass die Kompatibilität des Luftreinigers noch dauern könnte.

FÖRNUFTIG Luftreiniger
Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei der Markteinführung der beiden Rollos Fyrtur und Kadrilj verzögerte sich erst die Auslieferung, dann arbeiteten die Geräte nur mit dem Google Assistant und der hauseigenen App zusammen. Später erklärte Ikea, im Herbst 2019 würden Homekit-Updates verteilt - und musste die Aussage korrigieren. Das Firmware-Update, das die Homekit-Kompatibilität mit sich brachte, erschien erst im Januar 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /