• IT-Karriere:
  • Services:

Stark gestiegener Gewinn: LG verkauft mehr Smartphones und Fernseher

Dank guter Verkäufe bei den Smartphones und Fernsehern verzeichnet LG im Jahr 2014 einen deutlich höheren Gewinn als im Vorjahr. Die Abwicklung der Plasma-TV-Sparte im letzten Quartal hat den Profit allerdings deutlich geschmälert.

Artikel veröffentlicht am ,
Fernseher und Smartphones machen einen großen Teil von LGs Umsatz aus.
Fernseher und Smartphones machen einen großen Teil von LGs Umsatz aus. (Bild: Getty Images North America)

Der südkoreanische Elektronikhersteller LG vermeldet für das Jahr 2014 einen Nettogewinn von 501,4 Milliarden Won, das entspricht 474,81 Millionen US-Dollar. Damit ist der Gewinn gegenüber dem Jahr 2013 um 125 Prozent gestiegen. Der operative Gewinn stieg von 1,25 Billionen Won (1,14 Milliarden US-Dollar) auf 1,83 Billionen Won (1,73 Milliarden US-Dollar).

Smartphone-Verkäufe sind gestiegen

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. OMIRA GmbH, Ravensburg

Die auf das Jahr gerechneten Gesamteinnahmen entsprechen 59,04 Billionen Won, also 14,06 Milliarden US-Dollar. Diese Einnahmen kamen laut LG zu einem großen Teil durch die um 24 Prozent gestiegenen Smartphone-Verkäufe zustande.

Insgesamt hat LG im vergangenen Jahr 59,1 Millionen Smartphones ausgeliefert. Die gesamte Mobile-Sparte LGs konnte im vierten Quartal 15,06 Billionen Won (14,26 Milliarden US-Dollar) einnehmen. In Nordamerika stieg die Anzahl der ausgelieferten Geräte dabei um 78 Prozent.

Starker Home-Entertainment-Bereich

Ein weiteres starkes Gewinnfeld LGs ist der Home-Entertainment-Bereich. Dank der erhöhten Nachfrage nach Fernsehern in Europa, Nordamerika und der GUS stiegen die Einnahmen alleine im vierten Quartal auf 5,43 Billionen Won (5 Milliarden US-Dollar). Das sind 20 Prozent mehr als im letzten Quartal 2013. Insgesamt konnte LG im Home-Entertainment-Bereich einen Gewinn von 509 Milliarden Won (482,01 Millionen US-Dollar) erzielen.

Der Gesamtgewinn des Jahres 2014 wurde jedoch durch einen Gewinneinbruch im vierten Quartal geschmälert: Aufgrund der Abschreibungen durch die Schließung der Plasma-TV-Sparte erzielte LG im letzten Quartal einen Nettoverlust von 205,7 Milliarden Won (189,41 Millionen US-Dollar).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€
  2. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  3. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Blair 29. Jan 2015

Das LG G3 ist auch gut, und ist (oder war bei Markteinführung) günstiger als...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /