Abo
  • Services:

Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"

Blizzard veröffentlicht den Klassiker Starcraft in einer neuen Version mit hochauflösender Grafik - die Remastered-Fassung. Golem.de hat mit dem Starcraft-2-Profi Dario "TLO" Wünsch (Team Liquid) über die Neuauflage und ihre Bedeutung für den E-Sport gesprochen.

Ein Interview von veröffentlicht am
Starcraft Remastered läuft in Auflösungen bis 3.840 x 2.160 Pixel.
Starcraft Remastered läuft in Auflösungen bis 3.840 x 2.160 Pixel. (Bild: Blizzard)

Ohne Starcraft wäre die Welt des E-Sports sicherlich eine andere. Das 1998 veröffentlichte Echtzeit-Strategiespiel von Blizzard war weltweit ein riesiger Erfolg. Es hat aber auch gezeigt, welche Breitenwirkung E-Sport entfalten kann: Vor allem in Südkorea war das Programm zeitweise so populär wie hierzulande der Bundesligafußball.

Inhalt:
  1. Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  2. Tipps und Verfügbarkeit

Blizzard will am 14. August 2017 (vermutlich in den Abendstunden unserer Zeit) weltweit die Neuauflage Starcraft Remastered für rund 15 Euro veröffentlichen. Golem.de hat mit dem deutschen E-Sport-Profi Dario 'TLO' Wünsch über die Stärken und Schwächen des Titels gesprochen. Wünsch hat sich beruflich zwar auf Starcraft 2 spezialisiert, aber auch jahrelang Starcraft gespielt. Der 27-jährige ist Mitglied der Mannschaft Team Liquid.

Kleiner Hinweis: In der E-Sport-Szene wird oft von Brood War gesprochen. Das ist die einzige, ebenfalls 1998 veröffentlichte Erweiterung für Starcraft, die auch in der Remastered-Auflage enthalten ist. Wenn von Starcraft, Starcraft Remastered oder Brood War die Rede ist, sind so gut wie immer Inhalte aus beiden Teilen gemeint.

Golem.de: Was sind beim Multiplayermodus die Stärken oder Schwächen von Starcraft, Brood War und nun der Neuauflage Starcraft Remastered gegenüber dem zweiten Teil?

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Dario Wünsch: Aufgrund der eigenartigen damaligen Wegfindungsroutinen und der Zwölf-Unit-Selection gab es in Brood War mehr Positional Play. Zum Beispiel konnte eine Rampe mit sehr wenigen Einheiten effizient verteidigt werden. Das fehlt mir in Starcraft 2 manchmal.

Dafür entwickeln sich Matches in Starcraft 2 wesentlich schneller. Die ersten Minuten in Brood War können manchmal etwas langweilig sein.

Golem.de: Glaubst du, dass Starcraft Remastered eine Chance hat, wieder ernsthaft von E-Sportlern gespielt zu werden?

Wünsch: In Südkorea wird Starcraft Remastered wahrscheinlich sehr relevant sein. Starcraft 2 hat dort nie die Popularität von Brood War erreichen können. Die großen Stars sind immer noch Brood-War-Legenden wie Flash, Jaedong oder Bisu. Dort wird Remastered große Ligen und eine professionelle Szene haben.

Ich glaube aber nicht, dass sich außerhalb von Südkorea eine große Community entwickeln wird. Hier gab es einfach nie so eine Begeisterung für Brood War wie in Korea - unsere damalige Szene war im Vergleich sehr klein. Brood War ist nicht gerade einsteigerfreundlich und ich bezweifle, dass sich außerhalb Koreas viele junge Spieler finden werden, die dem Spiel eine Chance geben. Dazu ist es aus heutiger Sicht einfach zu schwer zu lernen.

Golem.de: Ist Starcraft denn deiner Meinung nach inhaltlich veraltet oder noch up to date?

Wünsch: Legendäre Multiplayertitel wie Brood War veralten meiner Meinung nach nicht. Das wäre wie die Frage, ob Schach oder Fußball nicht langsam veralten. Die Fähigkeiten, die man benötigt, um ein Brood-War-Profi zu werden, sind unglaublich, Matches sind nach wie vor sehr spannend, und jeder Spieler kann sich individuell mit seinem persönlichen Style ausdrücken.

Es ist immer noch selten, dass Spiele gemacht werden, die sich so gut für Wettbewerbe eignen. Gutes Gameplay veraltet nicht, und Grafik ist meiner Meinung nach überwertet. Die besten Spiele sind selten jene, die grafisch am anspruchsvollsten sind.

Tipps und Verfügbarkeit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote

lottikarotti 17. Aug 2017

(E)APM ist in StarCraft extrem wichtig, weil man einen großen Vorteil hat, wenn man...

twothe 17. Aug 2017

Einfach mal gegen 3 verbündete Computergegner auf "insane" spielen. Wenn du das...

Legolas87 16. Aug 2017

Naja bei SC2 kann man auch dem gemütlichen Spieler was gutes tun mit der KI. Reicht ja...

Legolas87 16. Aug 2017

Wurde meiner Meinung nach mit HotS (Heart of the Swarm) um einiges gebessert. Und auch...

Dampfplauderer 16. Aug 2017

Das ist je nach Rasse/Volk eher unterschiedlich (Zerg/Goths vs protoss/Persians)...aber...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /