Abo
  • IT-Karriere:

Verfügbarkeit und Fazit

Starcraft Remastered kostet 15 Euro und ist digital über das Battle.net erhältlich. Das Spiel liegt in fünf Sprachen, unter anderem auf Deutsch vor. Die Zwischensequenzen gibt es wegen einer neuen englischen Tonspur nur untertitelt. Das klassische Starcraft ist jetzt kostenlos und allein durch die Registrierung im Battle.net verfügbar. Onlineduelle sind in der kostenfreien Version möglich, allerdings muss man sich dort privat verabreden. Die Ranked-Spiele mit Matchmaking und Ladder sind Remastered-Kunden vorbehalten. Die USK erteilt eine Altersfreigabe ab zwölf Jahren.

Fazit

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Ja, Blizzard hätte für Starcraft Remastered mehr machen können. Die neuen, hochaufgelösten Grafiken sind zwar nett anzusehen, aber aufgrund der wenigen Animationsstufen trotzdem kein moderner Look. Auch spielerisch ändert sich so gut wie nichts. Wenigstens in den Solo-Kampagnen hätten wir die hohe Auflösung gerne für etwas mehr Übersicht genutzt und mehr als zwölf Einheiten gleichzeitig bewegt.

Die schlechte automatische Wegfindung hat Blizzard nicht angefasst, weshalb das Gameplay auch in der Neuauflage noch stark auf den APM und dem Mikromanagement der Einheiten basiert. Nur wer sich diesem Echtzeitstress stellen will, wird in Starcraft Fortschritte machen. Die größte spielerische Neuerung stellt am Ende der Wechsel vom 4:3- auf das 16:9-Bildformat dar. Spieler sehen links und rechts mehr Terrain und Einheiten als früher.

Schade, dass Blizzard beim überarbeiteten Mehrspielermodus nicht intensiver an die Anfänger gedacht hat. Im Ranked-Modus treten aktuell die Noobs auch gegen Vollprofis an, was wahrscheinlich kein Vergnügen für beide Partien ist. Hier wird sich auf lange Sicht hoffentlich das Skill-basierte Matchmaking verbessern.

Starcraft 2 ist für die meisten Spieler daher durchweg die bessere Alternative. Es ist einfach das modernere Spiel. Wir empfehlen Starcraft Remastered Spielern, die bereits viele Stunden mit dem Original verbracht haben und tief in der Materie stecken. Wer einfach mal wieder die klassischen Kampagnen erleben will, kann das jetzt auch kostenlos tun. Die Grafik tritt sowieso schnell in den Hintergrund, egal ob in der Originaloptik oder im neuen Look.

 Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)

quineloe 29. Aug 2017

Multiplayerspiele brauchen Spieler, um Spaß zu machen. Wenn es keiner spielt nützt das...

LittleArmy 24. Aug 2017

Selbst als Laie bringen kleine Recherchen schnell hervor, dass die "Bugs" der Engine in...

Elgareth 23. Aug 2017

Bei Interesse einfach mal bei Youtube schauen. Vielleicht zuerst ein Spiel der GSL...

twothe 22. Aug 2017

Wäre es auch nur einen Hauch anders, wären Spiele zwischen dem alten und neuen SC nicht...

countzero 21. Aug 2017

RA2 unterstützt von Haus aus Auflösungen bis 1024x768, was auf modernen Monitoren schon...


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /