• IT-Karriere:
  • Services:

Star Wars The Old Republic: Bioware denkt über Server-Merger nach

Die Abonnentenzahlen von The Old Republic sind angeblich stabil, aber die vorhandenen Sternenkrieger spielen selten gleichzeitig - die Folge sind viele leere Welten. Jetzt denkt Bioware über die Zusammenlegung von Servern nach.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Wars: The Old Republic
Star Wars: The Old Republic (Bild: Bioware)

Als Star Wars: The Old Republic im Dezember 2011 an den Start gegangen ist, waren viel zu volle Server noch ein Problem - selbst dem mächtigsten Jedi konnte es passieren, dass er in der Warteschlange stand. Das hat sich geändert: Im Gespräch mit dem US-Fachmagazin PCGamer.com hat Daniel Erickson von Bioware gesagt, das Entwicklerteam sei sich im Klaren darüber, dass in vielen der Welten zu wenige Spieler unterwegs seien. Die Anzahl der Abonnenten sei zwar stabil, aber insbesondere zu den Stoßzeiten seien weniger Sternenkrieger gleichzeitig unterwegs als früher. Jetzt denke sein Team darüber nach, im Zuge von Mergern einige der Server zusammenzulegen. Entschieden sei aber noch nichts, sagte Erickson.

Die Aussagen von Erickson passen durchaus ins Stimmungsbild der SWTOR-Spieler: Das Programm macht Spaß, aber wer das Levelmaximum erreicht hat, findet zumindest derzeit noch zu wenig Endgame-Inhalte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. (u. a. Far Cry 5 für 11€, Greedfall für 17,99€, Dishonored 2 für 12,99€)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  4. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)

Keridalspidialose 28. Apr 2012

Ja, die Jedi-Tower-Spieler mal wieder. Natürlich hast du das Problem nicht auf dem...

Keridalspidialose 28. Apr 2012

Das Quest-Design ist von vorgestern. Und wiederholt sich ständig. Ich spiele es gern...

Keridalspidialose 28. Apr 2012

Die Abozahlen sind stabil. Wie soll man das glauben wenn gleichzeitig http://buy.swtor...

.02 Cents 25. Apr 2012

Nach allem was ich bisher gehört habe, und man ja auch hier lesen kann, ist doch der...

Hotohori 24. Apr 2012

Und so lahm wie BW mit Inhalt hinterher kommt wird es auch noch eine Weile dauern bis...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /