• IT-Karriere:
  • Services:

Star Wars: Technik-Update für Jedi Fallen Order

Ein Update für Star Wars Jedi Fallen Order ermöglicht höhere Bildraten und Auflösungen auf Xbox Series X/S und Playstation 5.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Wars Jedi Fallen Order
Artwork von Star Wars Jedi Fallen Order (Bild: Electronic Arts)

Das Entwicklerstudio Respawn Entertainment hat ein größeres Update für sein Ende 2019 veröffentlichtes Actionspiel Star Wars Jedi Fallen Order veröffentlicht. Es enthält technische Verbesserungen auf Xbox Series X/S und Playstation 5, vor allem höhere Bildraten und Auflösungen.

Stellenmarkt
  1. SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

Das Spannende an dem Patch ist, dass die Spieler mehr als sonst bei derartigen Updates darüber erfahren, welche Bildraten und nativen und ausgegebenen Auflösungen bei dem Programm zum Einsatz kommen.

So schreibt das Entwicklerteam in den Patch Notes über die PS5-Version, dass die Bildrate von bislang 45 auf nun 60 fps angehoben wird. Ab sofort berechnet das Spiel die Grafik außerdem nicht mehr mit einer dynamisch wechselnden Auflösung - die habe je nach Szene zwischen 810p und 1080p geschwankt.

Stattdessen verwendet man nun eine feste native Auflösung von 1200p (2.133 x 1.200 Pixel), die spielintern dann allerdings auf 1440p (2.560 x 1.440 Pixel) hochskaliert wird.

Das ist ungewöhnlich, weil die Playstation 5 just diese Auflösung momentan noch nicht an den Monitor weitergeben kann und das Bild je nach Display auf 4K weiter hochskaliert oder auf 1080p runterbricht. Sony hat allerdings angedeutet, dass eine Unterstützung für 1440p auf der PS5 möglicherweise noch per Firmware-Akualisierung nachgereicht wird.

Auf der Xbox Series X gibt es einen Leistungsmodus und einen Qualitätsmodus. Wenn Leistung aktiviert ist, kommt laut den Entwicklern eine feste Bildrate von 60 fps zum Einsatz, während die Auflösung zwischen 1080p und 1440p schwankt.

Im Qualitätsmodus wird das Spiel mit einer dynamischen Auflösung von 1512p bis 2160p berechnet, das Postprocessing erfolgt dann grundsätzlich in 4K. Zur Bildrate macht Respawn Entertainment keine Angabe, vermutlich schwankt diese je nach Szene zwischen 45 und 60 fps. Auf der Xbox Series S wurde die Bildrate von 45 auf 60 fps angehoben, es gibt nur einen Grafikmodus.

Star Wars Jedi: Fallen Order - Standard Edition - [PlayStation 4]

Star Wars Jedi Fallen Order (Test auf Golem.de) ist derzeit unter anderem als Teil der Spieleabos Xbox Game Pass und EA Play verfügbar.

Respawn Entertainment hat mehr oder weniger eindeutig bestätigt, an einem Nachfolger zu arbeiten - über den liegen aber bislang keinerlei Informationen vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Team 17 Digital Promo (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Escapists 2 für 4,99€, Duke...
  2. 129€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Liberty Air 2 In-Ears für 69,99€, Soundcore Boost für 47,99€)
  4. (u. a. Asus ROG STRIX Z490-H GAMING Mainboard für 209,87€, Asus ROG Strix G17 Gaming-Notebook 17...

Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


      •  /