Star Wars: Squadrons bietet starke Schilde oder Superwaffen

Piloten müssen in Star Wars Squadrons die Energie ihres Raumschiffs im Auge haben. Das Entwicklerstudio stellt nun die Extras vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Wars Squadrons
Artwork von Star Wars Squadrons (Bild: Electronic Arts)

Das zu Electronic Arts gehörende Entwicklerstudio Motive hat im Firmenblog eines der wichtigeren Elemente des Weltraum-Actionspiels Star Wars Squadrons vorgestellt. Dabei geht es um die Energieverteilung - so können bestimmte Komponenten des Raumschiffs mit mehr oder weniger Leistung versorgt werden.

Stellenmarkt
  1. Entwickler Steuerungstechnik Software (m/w/d)
    Altendorf GmbH, Minden
  2. Referent (m/w/d) Qualitäts- / Prozessmanagement
    Mainova AG, Frankfurt
Detailsuche

Das Grundprinzip ist aus älteren Star-Wars-Weltraumspielen bekannt: Wenn etwa wegen des Anflugs auf einen Sternenzerstörer besonders dicke Schilde sinnvoll wären, können diese mit mehr Strom versorgt und dadurch gestärkt werden. Das geht allerdings zu Lasten der Triebwerke und der Bordwaffen - das Raumschiff wird also langsamer oder verfügt über weniger Feuerkraft.

In Squadrons gibt es aber noch mehr zu beachten, weil die Module bei maximaler Energieversorgung in eine Art Spezialmodus schalten. Die Schilde schützen dann vorne und hinten mit einer Wirkung von 200 Prozent - sonst ist das offenbar nur möglich, wenn der Schutz der hinteren Schilde nach vorne umgeschaltet wird.

Wenn die Triebwerke maximale Energie erhalten, gibt es zusätzlich einen Turbomodus, mit dem das Raumschiff vorübergehend noch schneller wird. Das Entwicklerteam nennt als Beispiel den Boost von Poe Dameron am Anfang des Films Die letzten Jedi (Episode 8).

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
  2. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wenn die Laser voll unter Strom stehen, bauen diese eine Art Reserve auf, sodass sie vorübergehend besonders viel feuern und entsprechend mehr Schaden anrichten können. Außerdem laden die Geschütze wesentlich schneller als sonst.

STAR WARS SQUADRONS (CIAB) - [PC]

Für die imperialen Raumjäger, die nicht über Schilde verfügen - also für alle außer den TIE Reaper - gibt es statt der maximale Schildladung die Möglichkeit, besonders schnell zwischen maximaler Triebwerksversorgung und maximalen Bordgeschützen umzustellen, um in brenzligen Situationen sofort reagieren zu können.

Im Blog geht das Entwicklerteam noch auf weitere Besonderheiten ein. So wird eine zum Teil zerstörte Außenhülle nicht von selbst wieder repariert. Allerdings gibt es Astromechs, die einen Teil der Schäden in Ordnung bringen. Und bei Besuch des Hangars des jeweiligen Flaggschiffs werden sogar alle Systeme vollständig wiederhergestellt. Dort lassen sich auch die Raketen wieder auffüllen - was sonst durch Unterstützungsschiffe geschieht.

Star Wars Squdrons wird laut Electronic Arts am 2. Oktober 2020 für Playstation 4, Xbox One und Windows-PC veröffentlicht. Das auf der Frostbite-Engine basiernde Weltraumspiel bietet eine Solokampagne - wie umfangreich und aufwendig die wird, ist momentan unklar. Im Multiplayermodus soll es 5-gegen-5-Gefechte und Flottenschlachten geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


CptBeefheart 18. Jul 2020

Wing Commander 1 und 2 hatten das nicht, aber Wing Commander 3 schon. Vorher war dieses...

psyemi 17. Jul 2020

Vielleicht war Aerodynamik der falsche begriff. Meine das sie sich wie Jets steuern und...

yumiko 17. Jul 2020

Ja, nicht jeder kommt mit den komplexen Eingabefeldern der Kreditkarte mit einem Pad klar :p



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Artikel
  1. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Dieses Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  2. Chinesische Provinz Henan: Mit Gesichtserkennung nach Journalisten fahnden
    Chinesische Provinz Henan
    Mit Gesichtserkennung nach Journalisten fahnden

    Das Beispiel aus China macht deutlich, wie Gesichtserkennung missbraucht werden kann. Beteiligt sind die Firmen Neusoft und Huawei.

  3. CD Projekt: Große Erweiterung und Fortsetzung für Cyberpunk 2077 geplant
    CD Projekt
    Große Erweiterung und Fortsetzung für Cyberpunk 2077 geplant

    Ein neues Witcher und mehr Cyberpunk 2077: Vertreter von CD Projekt haben die Firmenpläne vorgestellt. Der Onlineshop Gog.com hat Probleme.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis 75% auf Switch-Spiele • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /