Abo
  • Services:

Star Wars: Kampagne für Battlefront 2 bestätigt

Electronic Arts hat einen Nachfolger für Star Wars Battlefront noch nicht offiziell angekündigt. Trotzdem hat ein Manager jetzt erneut über die für Ende 2017 geplante Fortsetzung geplaudert - und über die Kampagne. Allerdings wird nicht nur Battlefront 2 die Solospieler in den Sternenkrieg schicken.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Wars Battlefront
Artwork von Star Wars Battlefront (Bild: Electronic Arts)

Offiziell gibt es von Electronic Arts nach wie vor keine Ankündigung von Star Wars Battlefront 2. Trotzdem plaudern Manager und Entwickler immer wieder über die Fortsetzung des Actionspiels, das Ende 2015 auf den Markt gekommen ist und laut Hersteller inzwischen rund 14 Millionen Käufer gefunden hat. Jetzt berichtet Gamespot.com, dass Justin McCully - der bei EA für alles rund um Star Wars zuständig ist - in einem Podcast mehr oder weniger eindeutig versprochen hat: Battlefront 2 wird auch eine Kampagne bieten.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin

Details verrät McCully zwar nicht, trotzdem dürfte das bei vielen Spielern gut ankommen. Das erste Battlefront hatte zwar gute Kritiken erhalten, aber viele Fans hätten gerne auch in einem echten Solomodus das Lichtschwert geschwungen, oder zumindest ordentlich geballert - inklusive dem Schauspieler John Boyega, der in Star Wars: Das Erwachen der Macht den Finn dargestellt hatte und sich ebenfalls einen Storymodus gewünscht hatte.

Über die Inhalte von Battlefront schweigt sich Electronic Arts aus. Allerdings war immer wieder zu hören, dass der Publisher bei seinen kommenden Projekten anders als bislang auf die neuen Filme setzen möchte - der Stoff aus den ersten Kriegen zwischen Imperium und Rebellion ist schließlich schon mehr als oft genug auch versoftet worden.

Battlefront 2 wird aber nicht das einzige Spiel von EA mit einer Kampagne. Das unabhängige Entwicklerstudio Respawn Entertainment (Titanfall 2) arbeitet im Auftrag von Electronic Arts zusammen mit Lucasfilm an einem noch namenlosen Action-Adventure, in dem Spieler in der Third-Person-Perspektive antreten.

Kämpfe mit dem Lichtschwert sind mehr oder weniger bestätigt, weil in einem Video entsprechende Sequenzen aus den Motioncapture-Aufnahmen zu sehen waren. Einen Veröffentlichungstermin gibt es bislang nicht, es dürfte aber 2017 soweit sein.

Erst 2018 soll dann ein weiteres Actionspiel erscheinen, an dem das EA-eigene Entwicklerstudio Visceral Games (Dead Space, Battlefield Hardline) arbeitet. Zum Inhalt dieses Spiels ist kaum etwas bekannt. Allerdings ist mit der May Henning eine bekannte Entwicklerin mit dafür zuständig - Henning ist vor allem für handlungsgetriebene Titel (Uncharted) bekannt. Im oben eingebetteten Trailer sind ein paar sehr frühe Szenen aus ihrem kommenden Star-Wars-Spiel zu sehen.

Ein weiteres Projekt hingegen ist tatsächlich und endgültig eingestellt: Das vor Jahren angekündigte Star Wars 1313 wird nicht erscheinen. Das hat Justin McCully nun erneut (und damit wohl auch endgültig) bestätigt. Das Spiel - das auch Golem.de einst ausführlich anschauen konnte - hatte auf Messen einen ganz ordentlichen Eindruck hinterlassen. Nach dem von EA verkündeten Aus hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass das Projekt doch fortgeführt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

AssKickA 19. Dez 2016

Bisher ist EAs Politik, dass MP Server abgeschaltet werden, sobald die Spieleranzahl 1...

WebNeuland 19. Dez 2016

Verschandelt die Battlefront Marke ruhig weiter EA. Battlefront 2 von LucasArts war das...

Randy19 19. Dez 2016

Bitte lass das ein neues Jedi Knight sein....


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


      •  /