Star Wars: In Frankreich sind Lichtschwertduelle ein anerkannter Sport

In Frankreich duellieren sich Jedi-Meister und Sith-Lords im bereits zweiten Turnier. Lichtschwertduelle sind eine anerkannte Sportart der Landesfechtorganisation FFE. Spezielle Regeln motivieren zu kunstvollen Schwertbewegungen. Das Star-Wars-Setting soll Nachwuchs für den Schwertkampf begeistern.

Artikel veröffentlicht am ,
So gut wie Yoda wird wohl keiner der Duellanten sein.
So gut wie Yoda wird wohl keiner der Duellanten sein. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Die französische Fechtorganisation FFE hat bereits das zweite offizielle Fechtturnier in der Disziplin Lichtschwerter abgehalten. Dabei duellieren sich zwei Wettkämpfer mit leuchtenden Schwertern, die teilweise sogar die typischen Summgeräusche der Vorbilder aus den Star-Wars-Filmen verlauten lassen. Die Organisation zeigt in einem Video auf Facebook Ausschnitte aus dem Turnier, bei dem als Jedi oder Sith verkleidete Fechter mit einem oder zwei Lichtschwertern in den Händen zur Show gegeneinander antreten.

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in (m/w/d) Schwerpunkt Gesundheitstelematik
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Systems Engineer Backup (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
Detailsuche

Schutzkleidung ist bei den eigentlichen Duellen Pflicht, ähnlich wie beim herkömmlichen Fechten mit Degen, bei anderen Sportarten wie Historical European Martial Arts (HEMA) oder japanischem Kendo. Nebenbei verkleiden sich Star-Wars-Fans auf dem Event als Darth Vader, Darth Maul oder Stormtrooper. Cosplay ist wohl ein wichtiger Teil des Turniers.

Spezielle Regeln für effektvollere Duelle

Die US-Agentur Associated Press berichtet über das Event und erklärt, dass die FFE Lichtschwertkämpfe als Sportart anerkannt hat. Dabei gelten spezielle Regeln, erläutert ein Wettstreiter auf dem Turnier. Vor jedem Schlag soll etwa die Spitze des leuchtenden Schwerts nach hinten gezogen werden. Außerdem können Wettkämpfer kunstvolle Drehbewegungen mit ihren Schwertern ausführen, während denen sie immun gegen Treffer sind.

Das soll das Gefühl der agilen Kämpfe in den Star-Wars-Filmen besser hervorbringen. Die Punktevergabe ähnelt dabei herkömmlichen Fechtduellen: Treffer auf den Kopf und den Körper bringen fünf Punkte, Armtreffer drei Punkte und Handtreffer einen Punkt. Eine Runde dauere drei Minuten oder so lange, bis einer der beiden Duellanten 15 Punkte erzielt habe, heißt es.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Lichtschwertduelle seien ein Versuch, mehr junge Leute für die Sportart zu begeistern. "Sie machen keinen Sport und trainieren nur mit ihren Daumen", sagt Serbe Aubailly, Generalsekretär der FFE. Eventuell könnte sich das mit den effektvollen Lichtschwertduellen ändern. Momentan sind die Turniere noch von recht wenigen Mitstreitern besucht. So hatte die Veranstaltung nahe Paris knapp 34 Duellanten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hotohori 21. Feb 2019

Oder anderes gesagt: wir in Deutschland sind für so etwas schlicht zu prüde und daher...

egal 20. Feb 2019

Wurde das schon wissenschaftlich belegt? Der biologische Zusammenhang erschließt sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Streaming: Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro
    Streaming
    Netflix zahlt Steuerschulden von knapp 56 Millionen Euro

    Netflix hat sich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft geeinigt, in Italien auch für die Zeit von 2015 bis 2019 Steuern zu zahlen.

  2. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /