Star Wars: Google setzt den Mandalorianer als AR-App um

Mit der neuen Mandalorian-App von Google können wir in AR den Abenteuern des Kopfgeldjägers und seines kleinen Begleiters folgen. Auf allen Smartphones funktioniert das aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Wenn der Mandalorianer im Hausflur steht.
Wenn der Mandalorianer im Hausflur steht. (Bild: Google/Disney, Screenshot: Golem.de)

In Zusammenarbeit mit Disney hat Google Figuren der Star-Wars-Serie "The Mandalorian" als Augmented-Reality-Erfahrung auf ausgewählte 5G-Smartphones gebracht. Die App ist seit dem 23. November 2020 erhältlich und kann im Play Store heruntergeladen werden.

Stellenmarkt
  1. Consultant Communication (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Software-Entwickler im agilen Umfeld (m/w/d)
    Significant Bit Software AG, Ettlingen
Detailsuche

In der App spielen Nutzer einen Kopfgeldjäger, der dem Mandalorianer Din Djarin und dem Kind folgt. Die verschiedenen Szenen werden als Augmented-Reality-Inhalte über die Kamera des Smartphones in die reale Szenerie gesetzt. Dabei versucht Google, Umgebungstexturen wie Schnee an die jeweiligen Umstände anzupassen.

Nutzer sollen mit den AR-Figuren interagieren, um sie herumlaufen und bestimmte Objekte antippen können, die die Geschichte vorantreiben. Zum Start der App steht nur ein Kapitel zur Verfügung, jede Woche soll ein neues veröffentlicht werden.

Jede Woche ein neues Kapitel

In der App sind insgesamt fünf Kapitel aufgeführt - ob es darüber hinaus noch mehr Geschichten geben wird, ist unbekannt. Viel gibt der erste Teil nicht her, wie wir in einem kurzen Test der App ausprobiert haben: Es gibt ein gutes Modell des Mandalorianers, das wir antippen können. Insgesamt gibt es drei Geheimnisse zu entdecken.

  • Haben Sie einen Mandalorianer mit einem Kind gesehen? (Google/Disney, Screenshot: Golem.de)
Haben Sie einen Mandalorianer mit einem Kind gesehen? (Google/Disney, Screenshot: Golem.de)
Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Unity Basiswissen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Google hat eigenen Angaben zufolge mit Disney und Lucasfilm zusammengearbeitet, um die Geschichte zu entwickeln. Die AR-Projektion verwendet Googles Augmented-Reality-Umgebung ARCore, weswegen die App auch nicht auf jedem Smartphone läuft.

Alle Folgen von The Mandalorian auf Disney+

Zum Start funktioniert die Mandalorian-AR-App unter anderem auf verschiedenen 5G-Smartphones von Google, LG, Motorola, Oneplus, Oppo, Samsung, Sharp, Sony und Xiaomi. Eine genaue Auflistung der Geräte gibt es hier. Google betont, dass die App für 5G-Smartphones gedacht ist - obwohl sie über WLAN als auch LTE auf einem der kompatiblen Smartphones funktioniert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Corona-Warn-App
Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro

Die Bundesregierung hat für die Corona-Warn-App bisher mehr als 130 Millionen Euro ausgegeben. Derzeit gibt es besonders viele rote Warnungen.

Corona-Warn-App: Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
Artikel
  1. Activision Blizzard: Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?
    Activision Blizzard
    Was passiert mit Call of Duty, Diablo und Xbox Game Pass?

    Playstation als Verlierer und Exklusivspiele für den Xbox Game Pass: Golem.de über die bislang größte Übernahme durch Microsoft.
    Eine Analyse von Peter Steinlechner

  2. Canon EOS R5 C: Canon macht EOS R5 zur echten 8K-Videokamera
    Canon EOS R5 C
    Canon macht EOS R5 zur echten 8K-Videokamera

    Canon führt mit der EOS R5 C Videokamera und Systemkamera zusammen.

  3. Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED 55" 120Hz 999€ • MindStar (u.a. NZXT WaKü 129€, GTX 1660 499€) • Seagate Firecuda 530 1TB inkl. Kühlkörper + 20€ PSN-Guthaben 189,90€ • Sony Pulse 3D Wireless PS5 Headset 79,99€ • Huawei MateBook 16,1" 16GB 512GB SSD 709€ [Werbung]
    •  /