• IT-Karriere:
  • Services:

Star Wars: Falsche Beta-Anmeldeseiten von Battlefront im Netz

Anfang Oktober 2015 beginnt der offene Betatest von Star Wars Battlefront, jetzt warnt Electronic Arts vor falschen Anmeldeseiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Wars Battlefront
Star Wars Battlefront (Bild: Electronic Arts)

Das Actionspiel Star Wars Battlefront zieht offenbar auch einige Personen von der dunkeln Seite der Macht an: Im Netz sind gefälschte Anmeldeseiten für das Actionspiel zu finden. Davor warnt ein Community Manager von Hersteller Electronic Arts. Seinen Angaben zufolge ist es ausschließlich auf der offiziellen Seite möglich, sich für das Spiel zu registrieren.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Düsseldorf, Magdeburg, Chemnitz, Mannheim

Das Problem scheint tatsächlich etwas größer zu sein, als das sonst der Fall ist. Offenbar versuchen Betrüger recht gezielt, etwa über Foren Links zu den gefälschten Seiten unterzubringen, um so an die persönlichen Daten der Spieler zu gelangen. Es scheint, als ob der allmählich zunehmende Hype um Battlefront und um Star Wars im Allgemeinen auch Kriminelle anzieht.

Der Betatest von Battlefront soll Anfang Oktober 2015 beginnen. Spieler sollen auf allen drei Plattformen, für die das Programm erscheint, antreten können - also auf Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Die spielbare Version soll drei Multiplayermodi enthalten, unter anderem sollen Sternenkrieger auf Hoth und Tatooine antreten können. Das fertige Spiel soll am 19. November 2015 erscheinen - also fast einen Monat vor dem Film Star Wars Episode 7, der am 17. Dezember 2015 in den deutschen Kinos startet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  2. 20,99€
  3. 79,99€ (Release 10. Juni)

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
    •  /