Abo
  • Services:

Star Wars Episode VII: The Force Awakens im ersten Teaser

Disney hat einen ersten 88-sekündigen Teaser zu Star Wars VII veröffentlicht. Unter anderem gibt er erste Eindrücke von neuen Lichtschwertern, altbekannten Raumschiffen und mehr Bass in der Titelmelodie.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Millennium Falcon in Star Wars Episode VII
Der Millennium Falcon in Star Wars Episode VII (Bild: Disney)

Am 18. Dezember 2015 soll Star Wars VII - The Force Awakens in den Kinos zu sehen sein. Heute sind die ersten bewegten Bilder in Form eines Teasers von Disney veröffentlicht worden.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Regierung von Oberbayern, Manching bei Ingolstadt

Der Teaser, der etwas über eine Minute lang ist, zeigt thematisch viel Altbekanntes, vor allem X-Wing, Tie-Fighter und den Millennium Falcon, aber noch keine altbekannten Schauspieler. Gastauftritte des Trios aus Star Wars IV-VI gelten aber als sicher. Mark Hamill (63) als Luke Skywalker, Carrie Fisher (59) als Leia Organa und Harrison Ford (72) als Han Solo sind laut Serienschöpfer George Lucas im besten Alter, um nun ihre 30 Jahre älteren Figuren erneut zu spielen.

Produzent J. J. Abrams (Star Trek, Lost) will nach eigener Aussage weniger stark auf computergenerierte Inhalte (CGI) setzen als Lucas in der modernen Trilogie Episode I bis III.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,86€
  2. 32,99€
  3. 5,99€
  4. 29,95€

Neuro-Chef 07. Jan 2015

Hmm, ich bin 23 und habe schon mit 5 Jahren TNG-Wiederholungen (eine ganze Weile...

igor37 03. Dez 2014

Das weiß ich, habe sie deshalb öfter auf Englisch als Deutsch gesehen. In der von George...

violator 02. Dez 2014

Was am Lichtschwert auch toll ist: Keinem fällt ein, dass die Parierlaser nicht evtl...

Hotohori 02. Dez 2014

Hier im Forum? Du meinst im ganzen Internet. Was wohl erst bei den Amis abgeht? ;)

The_Soap92 01. Dez 2014

Ich hab Star Wars nicht im Kino gesehen. Würde mich auch wundern :) Ich mag das Schwert...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /