Star Wars: Disney baut Lichtschwert mit ausfahrbarer Klinge

Disney entwickelt ein Lichtschwert aus Star Wars, dessen Klinge sich aus- und einfahren lässt. Ein Patent gibt Einblick in das Design.

Artikel veröffentlicht am ,
Lichtschwerter sind das Symbol der Sith und Jedi in Star Wars.
Lichtschwerter sind das Symbol der Sith und Jedi in Star Wars. (Bild: Deviantart/Livioramondelli)

Disney arbeitet bereits seit einiger Zeit an einem echt aussehenden Lichtschwert, das in den eigenen Star-Wars-Themenparks eingesetzt werden soll. Das Unternehmen scheint bereits weit fortgeschritten zu sein, denn es zeigte einen Prototypen bei einem virtuellen Event. "Ja, es ist echt", sagte Disney-Park-Chef Josh D'Amaro als Antwort auf Skeptiker, die das vorgezeigte Schwert für einen virtuellen Effekt hielten. Dabei wird tatsächlich die Illusion einer echten Lichtklinge erzeugt, die durch den Schwertgriff aus- und einfahrbar ist. Hier sind keine transparenten Zylinder oder Röhren im Spiel.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Landkreis Göppingen, Göppingen bei Stuttgart
  2. Teamleiter IT (w/m/d)
    BLÜCHER GMBH, Erkrath
Detailsuche

Obwohl vom Lichtschwert keine Bilder geschossen werden durften, zeigt ein Patent von 2017, welches nun veröffentlicht wurde, den recht ausgeklügelten Mechanismus. Und zwar wird im Griff ein flexibler LED-Streifen versteckt, der durch einen Motor auf- und abgespult werden kann. Durch die Rotation kommt die leuchtende Lichtklinge zum Vorschein.

Im Griff enthalten ist zudem ein Akku, der Motor und Beleuchtung mit Energie versorgt. Disney erwähnt zudem die Ergänzung eines Lautsprechers, der für Soundeffekte wie dem ikonischen Summen und Krachen des Lichtschwertes gedacht ist. Ein Mikrocontroller steuert Beleuchtung, Motor und eventuelle Sounds und ist ebenfalls im Schwertgriff integriert.

Lichtschwert mit Sound und LEDs

Das Produkt soll allerdings nicht nur bei Schauspielaufführungen in Themenparks eingesetzt werden. Vor Ort sollen Fans sich selbst eines der Lichtschwerter kaufen können. Meist sind solche Merchandising-Läden innerhalb der Parkgrenzen zu finden. Neben dem noch nicht bekannten Kaufpreis kommt also noch ein Ticket für das Disneyland dazu.

  • Disneys Lichtschwert (Bild: Disney)
  • Disneys Lichtschwert (Bild: Disney)
  • Disneys Lichtschwert (Bild: Disney)
Disneys Lichtschwert (Bild: Disney)
Golem Karrierewelt
  1. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.02.2023, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    20.-22.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Star-Wars-Themenpark Galaxy's Edge kostet etwa ab 47 Euro pro Tag - bei einem 10-Tage-Ticket. Bei einem kurzen Wochenendtrip werden 120 Euro pro Tag fällig. Darin enthalten ist allerdings der Zugang zur gesamten Disney World in Florida.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ach 19. Apr 2021

Jep. Magnetfelder können sich nun mal nicht durchdringen, Durch alle möglichen anderen...

der_wahre_hannes 13. Apr 2021

Ja, durchgebraten.

schueppi 13. Apr 2021

Das ist halt schade. Meine Replikas halten dann doch noch einiges aus wenn man zusammen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Paramount+ im Test
Paramounts peinliche Premiere

Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
Ein Test von Ingo Pakalski

Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
Artikel
  1. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  2. Smartphones: Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung
    Smartphones
    Huawei schliesst große Patentverträge mit Oppo und Samsung

    Huawei hat sich mit den großen Smartphoneherstellern Oppo und Samsung geeinigt, Patente zu tauschen und dafür zu zahlen.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /