Star Wars - Der Widerstand im Test: Das Imperium gähnt zurück

Offizielle Lizenz, unzählige Level, kostenloser Download: Das neue Mobile-Spiel Star Wars - Der Widerstand könnte ein tolles Paket für Science-Fiction-Fans sein. Leider hat der Spieler neben dem neuen Konflikt mit dem Imperium noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.

Artikel von veröffentlicht am
Star Wars - Der Widerstand ist leider langweilig.
Star Wars - Der Widerstand ist leider langweilig. (Bild: Thorsten Wiesner)

Im neuen Star-Wars-Spiel für unterwegs wählt der Spieler einen Helden, personalisiert ihn und schickt ihn mitten in die Zeit zwischen "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" und "Das Erwachen der Macht". Der Einstieg in Star Wars - Der Widerstand ist durchaus atmosphärisch - der bekannte Vorspann samt berühmter Musik sorgt für die passende Einstimmung.

Stellenmarkt
  1. Function Owner Connected Services (m/w/d)
    AKKA, Braunschweig, Köln, Wolfsburg
  2. (Junior) IT-Berater Schnittstellen (m/w/d)
    Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied
Detailsuche

Danach präsentiert sich das Spiel als Mix aus Action, Abenteuer und Rollenspiel: Per Berührung des Touchscreens wird die Laufrichtung vorgegeben, Gegner werden angetippt, um sie anzugreifen. Mit einem Doppel-Touch weicht die Spielfigur mit einer Rolle aus, per Wischgesten lassen sich Spezialattacken ausführen. Die Level sind vollgepackt mit kleinen Kontrahenten und größeren Endgegnern, zudem lassen sich viele Schalter und Maschinen einsetzen sowie diverse Extras einsammeln.

  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)

Spielerfolge heben nicht nur den Level des Spielers, sondern spülen auch Geld in die Kasse, mit dem neue Waffen und Ausrüstungen erworben werden können. Allerdings hapert es bei der Motivation: Die Level laufen immer nach dem gleichen Schema ab - durchlaufen, kämpfen, einsammeln. Angesichts der einfachen Bedienung und der ansehnlichen Grafik wäre das für Star-Wars-Fans noch verschmerzbar, wenn zumindest die Story spannend wäre. Aber auch hier passiert kaum Relevantes: Die Aneinanderreihung von Angriffen wirkt komplett willkürlich und bietet keinerlei interessante Aufhänger.

Seltsam ist auch die Sprachausgabe: Die zahlreichen Dialoge sind nicht komplett vertont, stattdessen geben die Charaktere pro Gespräch meist nur einen einzelnen Satz von sich - der dann auch noch eine nur minimale Übereinstimmung mit dem geschriebenen Text hat.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Immerhin: Der Widerstand nervt nicht zu sehr mit aufdringlichen Aufforderungen zum In-App-Kauf. Zwar haben Spieler die Möglichkeit, gegen echtes Geld schneller an Ausrüstungsgenstände zu kommen und so früher im Spiel Erfolge zu erzielen. Notwendig ist das aber nicht; auch ohne Echtgeld ist der Fortschritt im Spiel recht zügig möglich.

Star Wars - Der Widerstand steht bei iTunes und Google Play zum kostenlosen Download bereit. Das Spiel benötigt iOS 7.0 beziehungsweise Android 4.0.

Fazit

Eine berühmte Lizenz, ein großer Spielumfang, eine ansehnliche Präsentation: Die Grundvoraussetzungen stimmen. Leider ist Star Wars - Der Widerstand trotzdem langweilig. Zu keinem Zeitpunkt kommt richtige Spannung auf, so dass der Spieler die Level eher unbeteiligt durchläuft. Als Überbrückung bis zum neuen Star-Wars-Kinofilm taugt das Spiel so leider nur sehr eingeschränkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der_wahre_hannes 21. Sep 2015

Dann bist du wohl noch nicht so lange hier? Spielerezensionen gibt es bei golem schon...

bltpgermany 21. Sep 2015

Sagen wir's mal so, für ein MMO mit nicht den "meisten" Nutzern ist es "Single Player...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2015

...gibts auch als Android Version. 1 zu 1 Umsetzung und meiner Meinung nach eines der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Storytelling
IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten

Wer in Unternehmen über das Geld verfügt, versteht nicht unbedingt etwas von IT. Wie wir Vorgesetzte von Projekten überzeugen können.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann

Storytelling: IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten
Artikel
  1. Rufus Beta 3.19: Installationstool umgeht Onlinekontozwang von Windows 11
    Rufus Beta 3.19
    Installationstool umgeht Onlinekontozwang von Windows 11

    Windows 11 ohne Microsoft-Konto installieren: In der Beta 3.19 von Rufus ist das wieder möglich. Das Tool kann auch andere Sperren umgehen.

  2. Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
    Ron Gilbert
    Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

    "Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

  3. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /