Abo
  • IT-Karriere:

Star Wars - Der Widerstand im Test: Das Imperium gähnt zurück

Offizielle Lizenz, unzählige Level, kostenloser Download: Das neue Mobile-Spiel Star Wars - Der Widerstand könnte ein tolles Paket für Science-Fiction-Fans sein. Leider hat der Spieler neben dem neuen Konflikt mit dem Imperium noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen.

Artikel von veröffentlicht am
Star Wars - Der Widerstand ist leider langweilig.
Star Wars - Der Widerstand ist leider langweilig. (Bild: Thorsten Wiesner)

Im neuen Star-Wars-Spiel für unterwegs wählt der Spieler einen Helden, personalisiert ihn und schickt ihn mitten in die Zeit zwischen "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" und "Das Erwachen der Macht". Der Einstieg in Star Wars - Der Widerstand ist durchaus atmosphärisch - der bekannte Vorspann samt berühmter Musik sorgt für die passende Einstimmung.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München Schwabing
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Danach präsentiert sich das Spiel als Mix aus Action, Abenteuer und Rollenspiel: Per Berührung des Touchscreens wird die Laufrichtung vorgegeben, Gegner werden angetippt, um sie anzugreifen. Mit einem Doppel-Touch weicht die Spielfigur mit einer Rolle aus, per Wischgesten lassen sich Spezialattacken ausführen. Die Level sind vollgepackt mit kleinen Kontrahenten und größeren Endgegnern, zudem lassen sich viele Schalter und Maschinen einsetzen sowie diverse Extras einsammeln.

  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
  • Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)
Star Wars - Der Widerstand (Bild: Thorsten Wiesner)

Spielerfolge heben nicht nur den Level des Spielers, sondern spülen auch Geld in die Kasse, mit dem neue Waffen und Ausrüstungen erworben werden können. Allerdings hapert es bei der Motivation: Die Level laufen immer nach dem gleichen Schema ab - durchlaufen, kämpfen, einsammeln. Angesichts der einfachen Bedienung und der ansehnlichen Grafik wäre das für Star-Wars-Fans noch verschmerzbar, wenn zumindest die Story spannend wäre. Aber auch hier passiert kaum Relevantes: Die Aneinanderreihung von Angriffen wirkt komplett willkürlich und bietet keinerlei interessante Aufhänger.

Seltsam ist auch die Sprachausgabe: Die zahlreichen Dialoge sind nicht komplett vertont, stattdessen geben die Charaktere pro Gespräch meist nur einen einzelnen Satz von sich - der dann auch noch eine nur minimale Übereinstimmung mit dem geschriebenen Text hat.

Immerhin: Der Widerstand nervt nicht zu sehr mit aufdringlichen Aufforderungen zum In-App-Kauf. Zwar haben Spieler die Möglichkeit, gegen echtes Geld schneller an Ausrüstungsgenstände zu kommen und so früher im Spiel Erfolge zu erzielen. Notwendig ist das aber nicht; auch ohne Echtgeld ist der Fortschritt im Spiel recht zügig möglich.

Star Wars - Der Widerstand steht bei iTunes und Google Play zum kostenlosen Download bereit. Das Spiel benötigt iOS 7.0 beziehungsweise Android 4.0.

Fazit

Eine berühmte Lizenz, ein großer Spielumfang, eine ansehnliche Präsentation: Die Grundvoraussetzungen stimmen. Leider ist Star Wars - Der Widerstand trotzdem langweilig. Zu keinem Zeitpunkt kommt richtige Spannung auf, so dass der Spieler die Level eher unbeteiligt durchläuft. Als Überbrückung bis zum neuen Star-Wars-Kinofilm taugt das Spiel so leider nur sehr eingeschränkt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 3,75€
  2. 48,49€
  3. 50,99€
  4. 2,99€

der_wahre_hannes 21. Sep 2015

Dann bist du wohl noch nicht so lange hier? Spielerezensionen gibt es bei golem schon...

bltpgermany 21. Sep 2015

Sagen wir's mal so, für ein MMO mit nicht den "meisten" Nutzern ist es "Single Player...

Anonymer Nutzer 19. Sep 2015

...gibts auch als Android Version. 1 zu 1 Umsetzung und meiner Meinung nach eines der...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /