• IT-Karriere:
  • Services:

Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers: Der Imperator ist Darth Vaders Halbbruder!

Schluss mit langweiligen Neuverfilmungen alter Lucas-Schinken, am 18. Dezember kommt ein Spektakel in die deutschen Kinos, das alle bisherigen Star-Wars-Erzählstränge zusammenführt - und mehr. Sogar ein weiterer Vater wird überraschend enthüllt. Oder etwa nicht? Achtung! Praktisch spoilerfrei!

Eine Rezension von veröffentlicht am
Eines von vielen Filmpostern zu Der Aufstieg Skywalkers
Eines von vielen Filmpostern zu Der Aufstieg Skywalkers (Bild: Disney/Lucasfilm)

Achtung! Weite Teile dieser Rezension sind frei erfunden, der Rest ist Fiktion. Wer nicht riskieren will, am Ende doch auf etwas Wahrheit zu stoßen, sollte dennoch nicht weiterlesen!

Inhalt:
  1. Star Wars - Der Aufstieg Skywalkers: Der Imperator ist Darth Vaders Halbbruder!
  2. Mr. Spock steckt hinter allem!
  3. Der Wille der Macht ist Willkür aus der Spielzeugkiste

Zu Beginn kein Weltraum, keine Sterne, kein Raumschiff und auch kein Kameraschwenk. Der ikonische gelbe Schriftzug blendet schnörkellos poetisch in totale Finsternis über. Wir klatschen, obwohl wir in Pressevorführungen für gewöhnlich darauf bedacht sind, professionelle Zurückhaltung zu wahren.

Plötzlich erhellt Kylo Rens rotes Lichtschwert die Dunkelheit, und wir werden mucksmäuschenstill. Erst jetzt erkennen wir: Er befindet sich im Magen desselben Sarlacc-Ungetüms, das vor mehr als 30 Jahren Boba Fett im Wüstenboden von Tatooine verschlungen hat.

Mit den letzten Treibstoffreserven des Jetpacks, das die stark verdaute Leiche des Kopfgeldjägers noch bei sich trug, gelingt Ren die Flucht, und es beginnt ein Star-Wars-Abenteuer, das Luke Skywalkers Verhalten im Vorgängerfilm zur nachvollziehbaren Charakterentwicklung macht. Denn Heldin Rey hat sich nach Episode VIII doch noch umentschieden, ist in der Zwischenzeit die neue Chefin der bösen Ersten Ordnung geworden und hat ihren Zwillingsbruder Ben, jetzt der wahre letzte Jedi, kurzerhand zum Tode verurteilt.

40 Jahre Storytelling

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. Energie Südbayern GmbH, München

Nicht zu viel über die mit Spannung erwartete Handlung von Der Aufstieg Skywalkers zu verraten - darum hat uns eine Holoprojektion des längst verstorbenen Konzerngründers Walt Disney persönlich vor, während und nach der Pressevorführung gebeten. Selbstverständlich im reinen Interesse der Zuschauer!

Wer möchte nicht wie frisch gemolkene grüne Milch vor Überraschung im Sitz zerfließen, wenn Anakin Skywalker als brennender Rumpf, laut schreiend, von sich selbst als Kind in den Arm genommen und getröstet wird, während Darth Vader in voller Montur mit dem Podracer aus Episode 1 zur Rettung eilt? Hier schließt sich ein Kreis aus 40 Jahren durchdachten Geschichtenerzählens, als hätte ihn der heutzutage komplett unbeteiligte Star-Wars-Schöpfer George Lucas bereits bei seiner Geburt 1944 genau so im Kopf gehabt.

  • Lassen ihren Paarfrust an Opas alter Maske aus: Ben & Rey (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Sinnvolle Aufgabenteilung: der grölende Chewbacca als Kommunikationsoffizier (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Raumschiffkuddelmuddel anstatt echter Weltraumschlacht (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Per Hyperraum raus aus dem Kino und dann gleich zu Disney+? (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Han Solos Tod ist in dieser heiteren Herrenrunde kein großes Thema mehr. (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Warum Raumschiffe mit Raumschiffen bekämpfen, wenn man Pferde hat? (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Ein Date von fragwürdiger Romantik, in immerhin nostalgischer Kulisse (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Der zweite Todesstern ist im Gegensatz zum Vorgänger in handliche Teile zerbrochen. (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Das Drehbuch bereitet nicht nur C-3PO Kopfschmerzen. (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Kopf hoch bzw. waagerecht zum Boden, R2! (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Darf wieder selber seinen Lando spielen: Billy Dee Williams (Bild: Disney/Lucasfilm)
  • Posieren für Kylo oder Fifty Shades of Rey (Bild: Disney/Lucasfilm)
Der zweite Todesstern ist im Gegensatz zum Vorgänger in handliche Teile zerbrochen. (Bild: Disney/Lucasfilm)

Wer sich heutzutage immer wieder über Filmtrailer aufregt, die schon alles Gute der Handlung verraten, ehe wir bei Golem.de überhaupt die Chance haben, unseren Lesern den Kinobesuch mit Spoilern zu verderben, erfährt hier übrigens absolute Genugtuung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mr. Spock steckt hinter allem! 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)

MickeyKay 14. Jan 2020

Ja, da hast du natürlich im Prinzip recht. Das ist in dieser Szene aber nicht gegeben...

MickeyKay 09. Jan 2020

...welcher sich aber in Episode 5 geändert hat und zurechtgelogen werden musste. Deine...

TarikVaineTree 24. Dez 2019

Ah ja, und schon haben wir die offizielle Info, was Finn noch sagen wollte: https://www...

Nurgler 24. Dez 2019

Nun ist es auch offiziell. Star Wars 9 hat den mit Abstand schlechtesten Star Wars Start...

dp (Golem.de) 24. Dez 2019

Da scheine ich wohl den Überblick verloren zu haben. Vielen Dank für den Hinweis, wird...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /