Dave Prowse: Schurke, Bodybuilder und Superheld

Bevor Prowse Schauspieler wurde, war er in Großbritannien als Bodybuilder recht erfolgreich. Er nahm an zahlreichen Wettbewerben teil und gewann diese auch oftmals. Später versuchte er sich noch im Gewichtheben und machte sich Hoffnung auf Olympia 1964 in Tokio, doch kam er nicht in die Auswahl der britischen Mannschaft.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemkoordinator*in (m/w/d) SharePoint / Jira-Produkte
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. Teamleiter Chassis Controls (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

Ab den frühen 70er Jahren arbeitete er als Schauspieler, wenngleich der Erfolg im Grunde zweifelhaft blieb - er wurde immer dann angeheuert, wenn ein großer starker Mann gefragt war. Er war mehrmals in den Filmen des Traditionsstudios Hammer zu sehen (Vampire Circus, The Horror of Frankenstein und Frankenstein and the Monster from Hell) und war auch in Stanley Kubricks Uhrwerk Orange mit von der Partie.

Bei Letzterem legte er sich auch - auf höfliche Art - mit dem Regisseur an. Der wollte, dass Prowse einen Mann in einem Rollstuhl um die Ecke und zum Esstisch trägt. Das Gewicht konnte Prowse schon stemmen, ein Mann in einem Rollstuhl ist aber keine ideale Gewichtsaufteilung - und Prowse wusste um Kubricks Angewohnheit, Szenen auch 20- oder 30-mal zu drehen. Er sagte also: "Sie sind nicht gerade als One-Take-Kubrick bekannt, nicht?"

Am Set wurde es daraufhin still, weil sich nicht mal die großen Stars trauten, dem sturen und eigenwilligen Regisseur die Stirn zu bieten. Aber Kubrick lachte nur und meinte zu Prowse, er solle sich keine Sorgen machen. Die Szene wurde gedreht, wie Kubrick sie wollte - und das in nur sechs Takes, was für Kubricks Standards ausgesprochen wenig war.

14 Jahre als Superheld

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

1976 erhielt Prowse die Rolle, die ihm am meisten bedeutete und auf die er wirklich stolz war: die des Green Cross Code Man. Verkleidet als Superheld sorgte er für Sicherheit im Straßenverkehr und gab Kindern Tipps, wie man sicher über die Straße kommt. Prowse war 14 Jahre lang als Green Cross Code Man tätig, wirkte in zahlreichen Werbespots mit, besuchte mehr als 700 Städte und sprach vor mehr als einer halben Million Kinder.

In Großbritannien wurde auf Grund dieser Kampagne ein Rückgang der tödlichen Unfälle von Kindern von 40.000 auf unter 20.000 festgestellt. Keine schlechte Leistung für den Dunklen Lord der Sith. Im Jahr 2000 wurde Prowse dafür zum Member of the Order of the British Empire ernannt.

Prowse, der im Jahr 2009 öffentlich die United Kingdom Independence Party unterstützte und davon überzeugt war, dass das Verlassen der Europäischen Union für das Vereinigte Königreich das Beste wäre, war seit 1963 mit seiner Frau Norma verheiratet. Er starb am 28. November im Kreis seiner Familie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
  1.  
  2. 1
  3. 2


schueppi 30. Nov 2020

R.I.P. Viel hat man von ihm halt nicht gesehen - oder gehört... Trotzdem wieder ein Held...

derdiedas 29. Nov 2020

R.I.P. - und danke für die vielen Erinnerungen an meine Kindheit. Ich denke ich mache...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /