Abo
  • Services:
Anzeige
Die Star-Wars-Drohnen von Propel
Die Star-Wars-Drohnen von Propel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Die Star-Wars-Drohnen von Propel sind auf der Homepage des Herstellers erhältlich, Propel verkauft die Copter auch auf Amazon. Bei Propel kosten die Fluggeräte 240 Euro und werden offenbar aus den USA verschickt - Versandkosten fallen keine an. Bei Amazon kosten die Drohnen zwischen 280 und 295 Euro.

Anzeige

Fazit

Die Star-Wars-Drohnen von Propel sind hochwertig verarbeitet und fliegen trotz ihrer ungewöhnlichen Formen erstaunlich gut. Die Quadcopter bieten allerdings preislich bedingt keine automatisierte Steuerung, über die teurere Drohnen verfügen.

  • Der Tie Advanced X1 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Tie Fighter mit eingeschalteter Beleuchtung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der X-Wing mit eingeschalteter Beleuchtung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der T-65 X-Wing Starfighter (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das 74-Z Speeder Bike (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Speeder Bike mit eingeschalteter Beleuchtung (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rotoren sind bei den Drohnen an der Unterseite angebracht - hier beim Speeder Bike. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rotoren des X-Wing (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rotoren des Tie Fighters sind am unauffälligsten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die drei beleuchteten Star-Wars-Drohnen von Propel (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Tie Fighter in der Nahaufnahme (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der X-Wing in der Nahaufnahme (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Speeder Bike in der Nahaufnahme (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des Speeder Bikes (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung des X-Wing (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der X-Wing beim Abheben (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Speeder Bike im Flug (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Tie Fighter im Flug (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Drohnen kommen in großen Verpackungen aus Plexiglas, die beleuchtet sind und Audio-Dateien abspielen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Speeder Bike im Flug (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für Nutzer heißt das: Es ist ein wenig mehr Übung erforderlich, um die Quadcopter zu fliegen. Verglichen mit anderen verhältnismäßig preiswerten Drohnen sind uns aber keine großen Unterschiede in der Steuerung aufgefallen. Falls ein Copter doch mal abstürzt, überstehen die Drohnen das dank des weichen Kunststoffmaterials meist ohne Schaden.

Gut finden wir zudem den Basic Mode, der die Steuerung dank stabiler gehaltener Höhe vereinfacht. Zwar sind die Copter auch in diesem Modus nicht so stabil wie die mit zahlreichen Sensoren bestückten teureren Geräte, aber weitaus besser zu fliegen als im Standardmodus. Aufpassen müssen Piloten dennoch, da es keine Kollisionswarnung gibt.

Gelungen ist die allgemeine Präsentation der Copter Die detaillierten Drohnen lassen sich dank der hochwertigen Plexiglas-Verpackung als Collectible direkt in den Schrank stellen. Auch durch die Licht- und Audiopräsentation hebt sich Propel von anderen Anbietern ab.

Die Flugzeit von 10 Minuten ist angesichts der geringen Größe des Akkus nicht schlecht, zudem sind die Akkus schnell wieder einsatzbereit. Wie gut die Laserkämpfe funktionieren, konnten wir leider noch nicht überprüfen.

Propels Star-Wars-Drohnen sind mit Preisen von fast 300 Euro in dieser Größenklasse nicht gerade günstig. Die gute und detaillierte Verarbeitung, der Basic Mode und die gelungene Präsentation machen die Quadcopter aber besonders für Star-Wars-Fans zu einem interessanten Kauf. Zudem kann man mit den Fluggeräten auch noch ein Menge Spaß haben, weshalb wir den Preis für vertretbar halten.

 Basic Mode für bessere Höhensteuerung

eye home zur Startseite
Sarkastius 24. Dez 2016

Wie jetzt als Sonderfall? In der Luftfahrt wird die Höhe analog mit einem Höhenmesser...

gan 22. Dez 2016

Für Star Wars Fans sicher ein toller Artikel. Da ist der Preis zweitrangig und die...

TechnikSchaaf 22. Dez 2016

Ja bitte, das sollte eigentlich selbstverständlich sein für guten Journalismus. Geht mir...

Mastercontrol 22. Dez 2016

Das hat Nichtmal meine Parrot AR.Drohne 2 gekostet

chewbacca0815 22. Dez 2016

+11111elfelfelf



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  3. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 960 Evo 500 GB 229,90€, Evo 1 TB 429,00€)
  2. (u. a. AOC AG271QG LED-Monitor 599,00€, Asus ROG Swift PG348Q 999,00€)
  3. (u. a. Cooler Master 500W 34,99€, 600W 44,99€, Sharkoon TG5 59,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Firmen-Shuttle Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden
  2. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  3. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  1. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    solaris1974 | 05:14

  2. Re: Ich habe einen Ping von 8ms zu Google

    mrgenie | 05:13

  3. Re: Was ist mit einem "Update" bei Flugzeugen und...

    solaris1974 | 05:12

  4. Re: Warum 45 km/h mit Führerschein

    mrgenie | 05:05

  5. Re: alte Lasermaus

    Shik3i | 04:49


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel