Abo
  • Services:

Star Wars Battlefront: Mehr als 9,5 Millionen Beta-Sternenkrieger

Für Electronic Arts war es der bislang größte Betatest: Über 9,5 Millionen Spieler haben die Beta von Star Wars Battlefront ausprobiert. Auffallend gute Zahlen meldet der Publisher auch von Sportspielen wie Fifa 16.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Wars Battlefront
Artwork von Star Wars Battlefront (Bild: Electronic Arts)

Fast schon die Größenordnung von World of Warcraft zu dessen besseren Zeiten hat EA mit seinem offenen Betatest für Star Wars Battlefront erreicht. Nach Angaben des Publishers haben mehr als 9,5 Millionen Spieler aus aller Welt an der mehrtägigen Probephase teilgenommen - auf Xbox One, Playstation 4 oder Windows-PC.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Auch sonst meldet Electronic Arts ein starkes Wachstum bei wichtigen Marken. Bei Sportspielen wie Fifa, NHL, Madden und so weiter habe sich die Anzahl der aktiven Spieler auf Monatsbasis um rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöht. Und sogar das Geschäft mit Star Wars: The Old Republic boomt: Um rund 33 Prozent ist die Menge der Abonnenten im Jahresvergleich gestiegen - konkrete Zahlen nennt EA leider nicht.

Das alles hat dem Konzern in den Monaten Juli bis September 2015 einen Nettoumsatz von 1,15 Milliarden US-Dollar beschert (gleicher Vorjahreszeitraum: 1,22 Milliarden US-Dollar). Der Gewinn ist um 20 Millionen US-Dollar auf 212 Millionen US-Dollar gefallen. Die Gründe für die etwas niedrigeren Ergebnisse sind vor allem bilanztechnischer Art.

Für das Gesamtjahr hat EA seine Umsatzerwartungen um rund 50 Millionen US-Dollar auf 4,5 Milliarden US-Dollar erhöht. Und das, obwohl sich ein Hoffnungsträger verschiebt: Mirror's Edge 2 erscheint nicht wie bislang angekündigt im Februar 2016, sondern erst am 24. Mai 2016.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,79€ inkl. Rabatt

Cok3.Zer0 31. Okt 2015

Für BF 1942 gab es eine SW-Mod: Galactic Conquest https://www.youtube.com/watch?v...

Emulex 31. Okt 2015

Viel Spaß mit einem Bodenkampf-Spiel zum Thema Babylon 5, Firefly, Andromeda und...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /