Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Star Wars Battlefront
Artwork von Star Wars Battlefront (Bild: Electronic Arts)

Verfügbarkeit und Fazit

Star Wars Battlefront erscheint am 19. November 2015 für Windows-PC (rund 60 Euro) sowie für Xbox One und Playstation 4 (jeweils rund 70 Euro). Die deutsche Sprachausgabe ist gelungen, inhaltliche Schnitte gegenüber der englischen Version gibt es nicht, allerdings ist das Programm sowieso nicht sehr martialisch in Szene gesetzt. Die USK hat eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

Fazit

Wer Battlefront tatsächlich spielen und die Packung nicht einfach in den Schrein mit dem Plüsch-Darth-Vader und der Skywalker-Kaffeetasse stellen will, sollte sich vor dem Kauf über eines im Klaren sein: Battlefront will in die Mitte, in den Platz zwischen Hardcore-Battlefield-Zockern und Casual-Lichtschwert-Schwingern.

Anzeige

Für die Profis bietet die Action in Battlefront etwas zu wenig taktische Möglichkeiten bei Waffen und sonstiger Ausrüstung. Für viele Einsteiger ist das hohe Tempo zu anspruchsvoll. Allerdings: Dank der Star-Wars-Lizenz greift bestimmt auch der ein oder andere Midcore-Spieler zu - und der dürfte richtig viel Spaß haben. Battlefront sieht klasse aus, die Atmosphäre ist wunderbar umgesetzt und die Spielmodi und Helden bieten Feierabend-Sternenkriegern mehr als genug kurzweilige Action.

Eine große Stärke sind Elemente wie die Spezialfähigkeiten der Helden: unkompliziert zu steuern, schick anzuschauen und fast wie im Kino. Wir sind langfristig viel lieber mit dem Imperator oder mit Han Solo angetreten als mit normaler Infanterie. Aber auch die große Bandbreite an Modi macht Spaß. Nicht alle sind gelungen, aber eine Partie Team Deathmatch kann uns ebenso begeistern wie der Angriff auf AT-AT in Walker Assault, das sich fast wie eine Art Battlefield Light spielt.

Als momentan größtes Problem empfinden wir die geringe Anzahl an Umgebungen. Mag sein, dass Battlefront fast 40 Maps enthält - wir hatten trotzdem das Gefühl, ständig auf den vier gleichen Karten anzutreten. Auch wenn Hoth und vor allem der Wald von Endor toll aussehen: Irgendwann hatten wir dann doch genug davon.

Für die kommenden Erweiterungen hoffen wir auf mehr Vielfalt bei den Umgebungen, sowie auf mehr Walker Assault und ähnlich komplexe Modi. Und wenn Dice schon an Walker Assault arbeitet, wünschen wir uns auch kleine Änderungen an den Spawn-Punkten etwa von Raumschiffen und anderen Vehikeln. Immerhin, mit den Verbesserungen der Spielbalance seit der Beta sind wir sehr einverstanden.

Ob sich Battlefront langfristig etablieren kann, hängt vor allem vom weiteren Map- und Modi-Nachschub durch Dice ab. Zum jetzigen Zeitpunkt stimmen Qualität, Atmosphäre und Spielspaß jedenfalls. Auf unserer Festplatte wird das Programm die nächsten paar Monate bleiben.

 Auflösung und mächtige PC-Hardware

eye home zur Startseite
keeran 20. Nov 2015

Und wieder mal der Unilinux ohne ordentlich argumente ... der Troll des Jahres!

Experte1904 20. Nov 2015

Muss man auf der PS4 ein EA-Konto einrichten, um im Mulitplayer zu spielen?

Dethlef 20. Nov 2015

Auf dem PC sieht Battlefront definitiv besser aus als FO4. FO4 hab ich bisher rund 30...

Sharkuu 19. Nov 2015

riesen maps, keine übersicht, tod von überall, keine chance aus dem schussfeld zu kommen...

Janquar 19. Nov 2015

Man könnte ja meinen, das zum Release noch gar nicht klar ist wohin sich die Spiele...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. SQS Software Quality Systems AG, deutschlandweit, Hamburg, Wolfsburg, Frankfurt, München, Köln, Stuttgart
  3. Aarsleff Rohrsanierung GmbH, Röthenbach a.d. Pegnitz (Metropolregion Nürnberg)
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€
  2. 564,90€ + 3,99€ Versand
  3. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  2. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  3. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  4. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays

  5. Max-Planck-Gesellschaft

    Amazon eröffnet AI-Center mit 100 Jobs in Deutschland

  6. Windows 10

    Trueplay soll Cheating beim Spielen verhindern

  7. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  8. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  9. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  10. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. 2017 und 1080p30

    RheinPirat | 11:45

  2. Re: Wie lange es wohl dauert, bis TruePlay zum...

    Eisboer | 11:44

  3. Lustige Szenarien. Lenkradsperre bei 250 KM/H

    ckerazor | 11:44

  4. Cheatfrei oder Privacy

    Eisboer | 11:43

  5. Re: Enttäuscht

    DeathMD | 11:42


  1. 11:47

  2. 11:40

  3. 11:29

  4. 10:50

  5. 10:40

  6. 10:30

  7. 10:15

  8. 10:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel