Abo
  • Services:

Star Wars Battlefront: Finn hätte gerne eine Kampagne

Viele Spieler von Star Wars Battlefront hätten gerne eine Kampagne - auch John Boyega, der Darsteller des Finn im letzten Star-Wars-Film. Stattdessen bekommt er demnächst die erste Erweiterung Outer Rim, über die EA gerade neue Informationen veröffentlicht hat.

Artikel veröffentlicht am ,
John Boyega als Finn in Star Wars Episode 7
John Boyega als Finn in Star Wars Episode 7 (Bild: Disney)

"Bekommen Fans eine richtige Offlinekampagne mit einer Handlung? Sowas ist mehr als eine spaßige Möglichkeit, die Steuerung zu lernen": Mit diesem Hinweis hat sich ausgerechnet John Boyega, der Darsteller des Finn in Star Wars - Das Erwachen der Macht, über Twitter bei Electronic Arts gemeldet. Anders als die meisten Spieler mit ähnlichem Anliegen hat Boyega eine Antwort erhalten, nämlich einen Hinweis auf die Missionen.

Stellenmarkt
  1. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  2. über experteer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Darauf hat der Schauspieler, der offenbar viel Battlefront spielt, seinen Wunsch nach einer echten Kampagne mit Story erneuert. Am Ende des kurzen Austauschs folgt dann die Absicht, einen Besuch von Boyega in der Niederlassung von Electronic Arts in Großbritannien zu organisieren.

Details über die erste kostenpflichtige Erweiterung

Richtig gut ins Konzept dürften die Tweets von Boyega bei EA gerade nicht gepasst haben. Schließlich liegt der Fokus bei dem Publisher eigentlich momentan auf Outer Rim, der ersten kostenpflichtigen Erweiterung für Battlefront.

Darin treten Spieler im Schmelzwerk sowie auf den Pipelines und Plattformen von Sullust an, außerdem kämpfen sie sich auf Tatooine durch Jabbas Thronsaal und den Hangar seiner Segelbarke. An neuen Helden wird es Greedo sowie auf Rebellenseite den Sullustianer Nien Nunb geben. Ein weiterer Modus namens Transport dreht sich um das Begleiten und Beschützen - oder Vernichten - eines Frachtschiffs. Dazu kommen zusätzliche Waffen und Ausrüstung.

Outer Rim soll noch im März 2016 erscheinen, einen Termin nennt der Hersteller noch nicht. Im Sommer 2016 erscheint das Addon Bespin, das natürlich in der legendären Wolkenstadt angesiedelt ist. In der dritten kostenpflichtigen Erweiterung sollen Spieler ab Herbst 2016 auf einem Todesstern kämpfen können. Erst Anfang 2017 soll eine vierte Erweiterung erscheinen, über deren Inhalt das Entwicklerstudio Dice noch keine Angaben macht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 31,99€
  3. 12,99€

Cok3.Zer0 03. Mär 2016

Der weibliche Kommandant ja auch; da zeigt das Spiel aber, dass es auch besser geht!

sf (Golem.de) 03. Mär 2016

Danke für den Hinweis - ist korrigiert. Viele Grüße!

Doedelf 03. Mär 2016

Hoffen wir mal drauf. Ganz ehrlich, hätte es eine Kampange (auch eine Kurze) gehabt hätte...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /