Abo
  • Services:

Star Wars: Battlefront bekommt Offline-Splitscreen-Gefechte

Ein neuer Modus in Star Wars Battlefront soll Sternenkriegern in den nächsten Tagen die Möglichkeit bieten, auch offline anzutreten. Allerdings geht das nur gegen Bots oder (auf Konsole) gegen einen Kumpel im Splitscreenmodus.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Star Wars Battlefront
Artwork von Star Wars Battlefront (Bild: Electronic Arts)

Die Macht kann auch auf einem Sofa spürbar sein - jedenfalls ab dem 20. Juli 2016, nach der Veröffentlichung des nächsten Updates für Star Wars Battlefront. Dann sollen Spieler laut Publisher Electronic Arts auch offline gegen Bots sowie im lokalen Splitscreen-Modus gegen einen lokal vorhanden Freund antreten können. Letzteres soll allerdings nur in der Version für Xbox One und Playstation 4 möglich sein.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Der Offlinemodus nennt sich Gefecht (Skirmish) und steht in einem beliebigen Schwierigkeitsgrad in den beiden Modi Kampfläufer-Angriff (Walker Assault) und Jägerstaffel (Fighter Squadron) zur Verfügung. Darin können Spieler unter anderem auf dem Eisplaneten Hoth und in der Lava-Welt Sullust antreten.

Im September 2016 will das Entwicklerstudio Dice die dritte kostenpflichtige Erweiterung veröffentlichen. Neben neuen Waffen und Helden wird es dann erstmals Maps geben, die auf oder in einem Todesstern angesiedelt sind. In den nächsten Tagen soll es zu diesen Karten ausführlichere Informationen geben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  2. 99,99€ + USK-18-Versand
  3. 59,99€
  4. 24,99€ + Versand (Vergleichspreis 41,18€)

TarikVaineTree 16. Jul 2016

+1!!! Das waren noch Zeiten.

dEEkAy 15. Jul 2016

die namen gehen mir auf die nerven bf1, ist das jetzt battlefield 1 oder battlefront 1...


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /