Abo
  • Services:

Auch Einsteiger willkommen

Beim Spiel selbst gibt es natürlich deutlich spürbare Unterschiede zur Battlefield-Serie. Battlefront ist stärker auf Einsteiger ausgelegt: Große Symbole erklären ganz genau, was wir verteidigen sollen. Waffen verziehen kaum, Munition spielt keine Rolle.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Allerdings überhitzt unsere Laserpistole recht schnell und muss dann ein paar Augenblicke abkühlen. Es gibt einige Power-ups zum Einsammeln. Durch eines etwa verwandeln wir uns vorübergehend in Darth Vader oder Luke Skywalker. Vor allem Ersterer zieht aber sofort die Aufmerksamkeit aller Feinde fast magisch an, was dem jeweiligen Spieler dann kein sehr langes Leben auf der ganz dunklen Seite der Macht ermöglicht.

Neben Hoth gibt es noch einen alleine gegen Bots spielbaren Survival-Einsatz auf Tatooine - was die Umgebungsgrafik angeht, ist diese Wüstenwelt mit ihren tiefen Canyons unser Favorit. Spielerisch gefällt uns dagegen die Abwurfzone auf dem düsteren Planeten Sullust am besten, weil sich der Kampf um die Eroberung von möglichst vielen Fluchtkapseln schön dynamisch anfühlt.

  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
  • Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)
Star Wars Battlefront (Screenshots: Golem.de)

Beim Anspielen haben wir keine Probleme mit dem Zugang zu den Servern gehabt. Auch im Internet finden sich nur wenige Hinweise darauf, dass der große Ansturm zu Warteschlangen führt - nur auf der Xbox One hat es diesbezüglich wohl einige kleinere Schwierigkeiten gegeben. Ob das am Wochenende so bleibt, wenn noch mehr Spieler antreten, bleibt abzuwarten.

Die Beta von Star Wars Battlefront läuft auf allen drei Plattformen noch bis zum 12. Oktober 2015; auf Konsole sind übrigens kostenpflichtige Plus- bzw. Gold-Mitgliedschaften nötig. Fortschritt und Level können nicht ins finale Spiel übernommen werden, das am 19. November 2015 erscheint.

Nachtrag vom 12. Oktober 2015, 10:36 Uhr

Das Entwicklerstudio Dice hat den Betatest um einen Tag verlängert. Spieler können also nicht nur bis heute daran teilnehmen, sondern bis zum 13. Oktober 2015.

 Star Wars Battlefront angespielt: Die arcadige Seite der Macht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TV-Angebote von Sony, LG und Philips)
  2. 129€ (Bestpreis!)
  3. 259,90€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 299€ + Versand (Bestpreis!)

Prypjat 13. Okt 2015

Die Xeon sind aber auch eine Wucht oder? Ich habe mir im Frühjahr den 1231v3 gekauft und...

MickeyKay 13. Okt 2015

Zumindest in Episode IV haben sie nur Befehle befolgt. Sie sollten Luke, Obi-Wan, Han...

Niaxa 12. Okt 2015

Naja es spielt sich ganz gut aber auch langweilig mit der Zeit, da man irgendwann das...

Der Held vom... 12. Okt 2015

Es hat auch keiner nach einer Singleplayer-Kampagne mit Schlauchleveln verlangt. Mir...

keldana 12. Okt 2015

Battlefront 3 war ein Spiel wie Teil 1 und 2 und wurde überhaupt nicht released (sondern...


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /