Star Wars: Battlefront 2 setzt auf Sofas und dedizierte Server

Kein klassischer Season Pass, dedizierte Server und Sofa-Koop - aber nur auf Konsole. Das sind einige der Infos, die Electronic Arts nach der Vorstellung von Star Wars Battlefront 2 bekannt gegeben hat. Auch zur Handlung gibt es nun weitere Details.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Wars Battlefront 2 setzt auf Multiplayergefechte mit dedizierten Servern.
Star Wars Battlefront 2 setzt auf Multiplayergefechte mit dedizierten Servern. (Bild: Electronic Arts)

Nach der Präsentation von Battlefront 2 auf der Fanmesse Star Wars Celebration in Florida haben Electronic Arts und einige Entwickler weitere Informationen über das Actionspiel veröffentlicht. Denen zufolge werden die Multiplayergefechte wie im Vorgänger über dedizierte Server laufen. Das ist keine Überraschung - aber nachdem etwa Ubisoft bei Titeln wie Ghost Recon Wildlands und For Honor auf Peer-to-Peer gesetzt hatte, ist es doch gut zu wissen, dass Battlefront 2 diesen Schritt nicht geht. Noch ist übrigens unklar, ob es in dem Star-Wars-Spiel einen Serverbrowser geben wird.

Stellenmarkt
  1. Systemmanager (m/w/d) SAP BW
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  2. Data Steward (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
Detailsuche

Wer sich auf Gefechte zusammen mit einem anderen Sternenkrieger freut, kann das nur auf Konsole im sogenannten Sofa-Koop - gemeint ist ein Splitscreen-Modus. In der Version für Windows-PC wird es diese Möglichkeit nicht geben.

Ebenfalls nicht vorgesehen: ein klassischer Season Pass. Das hat jedenfalls einer der Entwickler gesagt. Grund sei, dass durch kostenpflichtige Erweiterungen die Community zu sehr gespalten würde; beim ersten Battlefront ist das tatsächlich ein Problem. Publisher Electronic Arts hat inzwischen angedeutet, dass es durchaus kostenpflichtige Inhalte geben wird, die entsprechenden Details aber erst später bekannt gegeben werden. Denkbar ist, dass es wie in Overwatch nur kosmetische Extras gegen Euro gibt.

Düstere und dunkle Seite der Macht

Was die Kampagne angeht, so haben die Entwickler inzwischen betont, dass Battlefront 2 eine durchgehende Geschichte erzählt und nicht wie Battlefield 2 aus unabhängigen Episoden besteht. Für die Handlung zeichnet ein Autor namens Walt Williams verantwortlich, der bereits die sehr düstere und ernsthafte Story des in Berlin bei Yager produzierten Antikriegs-Actionspiels Spec Ops: The Line (Test auf Golem.de) verfasst hatte.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. Masterclass Data Science mit Pandas & Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.03.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Mittelpunkt steht eine imperiale Eliltesoldatin namens Iden Versio, mit der Spieler einen Einblick in die etwas dunklere Seite der Macht bekommen sollen. Das Abenteuer spielt auf mehreren Planeten in den 30 Jahren zwischen Die Rückkehr der Jedi-Ritter und Das Erwachen der Macht. Neben Iden soll der Spieler noch weitere Helden steuern können. Bislang bestätigt sind nur Luke Skywalker und Kylo Ren.

Star Wars Battlefront 2 erscheint nach aktueller Planung am 17. November 2017 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4. Für die Entwicklung der Kampagne ist ein neues Studio namens Motive zuständig; um Multiplayergefechte auf dem Boden kümmert sich das schwedische Team bei Dice; und die Ausflüge ins All entstehen bei Criterion Games in Großbritannien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


OhgieWahn 19. Apr 2017

SW Battlefront war ein solider MP-Shooter. Das ist genau das, was EA mit der Battlefield...

ustas04 19. Apr 2017

+1 Weil EA Egal was die da planen

Anonymer Nutzer 19. Apr 2017

Die Hoffnung stirbt zuletzt... aber sie stirbt.... ob wohl.... es ist EA... da kann die...

TarikVaineTree 18. Apr 2017

Wie Splitscreen, nur dass jeder einen ganzen Monitor (und dadurch nicht abgeschnittene...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /