Abo
  • Services:

Star Wars Battlefront 2: EA reagiert auf Kritik an Lootboxen

Viele Spieler der Beta von Star Wars Battlefront 2 hatten sich über die Lootboxen geärgert, jetzt reagiert Electronic Arts - jedenfalls ein bisschen. So sind die besonders starken Epic Star Cards nun gar nicht mehr in Schatzkisten zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Star Wars Battlefront 2 erscheint am 17. November 2017.
Star Wars Battlefront 2 erscheint am 17. November 2017. (Bild: Electronic Arts)

In der Beta von Star Wars Battlefront 2 hatten viele Spieler bereits einen Eindruck der Lootboxen bekommen - und waren sauer. Nun hat Electronic Arts das System geändert. Die Entwickler schreiben im Blog, dass die Epic Star Cards nun gar nicht mehr in den Schatzkisten zu finden seien. Vor dieser Ankündigung hatte es die Befürchtung gegeben, dass sich besonders finanzstarke Spieler im Multiplayermodus große Vorteile verschaffen, indem sie sich über diese Karten kurzzeitig unverwundbar machen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. matrix technology AG, München

Das ist in der Form nun nicht mehr möglich: Die Epic Star Cards gibt es normalerweise nur durch Crafting, und auch das ist erst nach Erreichen eines bestimmten Levels möglich. Allerdings gibt es die besonders starken Sternenkarten für Vorbesteller sowie für Käufer einiger Sondereditionen von Battlefront 2. Denen kann EA die versprochenen Extras ja auch schlecht wieder wegnehmen - immerhin dürften sie schnell wieder verbraucht sein.

Die Entwickler kündigen noch weitere Änderungen an, die sie auf Basis der Rückmeldungen durch die Spieler nach der Beta vornehmen. Besonders starke Waffen etwa müssen erst freigespielt werden. Das gesamte System solle außerdem regelmäßig optimiert und überarbeitet werden - ob das dann immer im Sinne der Spieler geschieht oder nicht irgendwann für die Gewinnmaximierung, bleibt abzuwarten.

Star Wars Battlefront 2 bietet neben dem Multiplayermodus auch eine Kampagne, in der es - zumindest nach aktuellem Informationsstand - gar keine Lootboxen gibt; Golem.de konnte den Anfang des Abenteuers bereits anspielen. Dazu kommen Weltraumgefechte als dritter Modus. Das Programm erscheint am 17. November 2017 für Windows-PC (offizielle Systemanforderungen), Xbox One und Playstation 4. Mitglieder von EA Access und Origin Access sollen schon am 9. November, Vorbesteller der Elite Trooper Deluxe Edition am 14. November loslegen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 33,49€
  3. 4,99€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

deutscher_michel 02. Nov 2017

Naja sollte EA damit mal so richtig auf die Fresse fliegen werden die Kleinen erst recht...

Hardy2oo6 02. Nov 2017

Meine Schmerzgrenze ist mittlerweile auch erreicht. Ich bin dazu übergegangen solche...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /