Abo
  • Services:

Star Wars Battlefront 2 angespielt: Sammeln ihr sollt ...

Spielbare Figuren wie Meister Yoda und Rey, Schauplätze aus den neuen Episoden plus Massen an Extras: Der Multiplayermodus von Star Wars Battlefront 2 unterscheidet sich deutlich vom Vorgänger - und erzeugt dank über 300 Sammelkarten viel mehr Langzeitmotivation.

Artikel von veröffentlicht am
Der riesige AT-AT stampft über den Planeten Hoth.
Der riesige AT-AT stampft über den Planeten Hoth. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)

"Mich anzugreifen du versuchst ...?": Meister Yoda ist sauer - naja, eigentlich ist er einfach nur unser Gegner im Multiplayermodus von Star Wars Battlefront 2. Wir flitzen gerade als Darth Maul durch eine Raumstation, als uns Yoda von der Seite anspringt und uns mit ein paar Hieben seines grünen Lichtschwerts den Garaus macht. Die Guten haben einen Punkt gemacht, das Programm spielt den witzig klingenden Satz des Jedi-Meisters ab und wir schwören auf Rache.

Inhalt:
  1. Star Wars Battlefront 2 angespielt: Sammeln ihr sollt ...
  2. Weltraumschlachten und Gefechte im Koop

Das Gipfeltreffen von Yoda, Darth Maul und anderen prominenten Sternenkriegern wie Rey, Han Solo und Prinzessin Leia findet so geballt nur in einem Modus von Star Wars Battlefront 2 statt. Der heißt Heroes & Villans und schickt die Spieler in sehr rasante Gefechte mit zwei Teams aus jeweils vier Teilnehmern. Beim Anspielen hat das viel Spaß gemacht, weil in den Kämpfen die Spezialkräfte besonders effektvoll aufeinanderprallen. Yoda etwa kann sich selbst und seine Verbündeten in nächster Nähe sofort vollständig heilen, Luke Skywalker hat den Machtschub - der allen Gegnern im Blickfeld Schaden zufügt - und Rey sieht vorübergehend alle Feinde durch Wände hindurch.

Battlefront 2 hat aber nicht nur neue Helden und Spezialfähigkeiten im Angebot. Der Multiplayermodus setzt gegenüber dem Ende 2015 veröffentlichten ersten Teil auf drei grundsätzliche Neuerungen. Erstens gibt es jetzt Klassen, zweitens die sogenannten Sternenkarten (Star Cards) zum Sammeln und drittens können Spieler nun in großen Raumschlachten im All antreten. Golem.de konnte den Multiplayermodus mit zahlreichen anderen Redaktionen aus aller Welt zwei Tage lang beim Entwicklerstudio Dice in Stockholm ausprobieren.

  • Im Arcademodus legen wir uns mit mehr als einem Stormtrooper an. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Darth Maul kämpft in einem Palast auf Naboo. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Als Wookie sind wir auf Tatooine unterwegs. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Der Officer hat eine Sternenkarte im ersten verfügbaren Slot. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Nach und nach bekommen wir immer mehr der Sammelobjekte. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Die Welt von Kashyyyk ist eine der schönsten Umgebungen. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Meister Yoda ist leicht zu übersehen - kämpft aber wie ein ganz, ganz Großer. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • In den engen Gängen der Starkiller Base ... (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Wir haben eine der großen Lootboxen geöffnet. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Yoda verfügt über mehrere Spezialkräfte. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Den Sternenzerstörer greifen wir im Verbund mit anderen X-Wing an. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Auch Luke Skywalker ist mit von der Partie. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Nacht- und Nebelaktion auf Endor ... (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Der Heavy verfügt über ein kleines Schild. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
  • Nach jeder Partie gibt es Punkte. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)
Im Arcademodus legen wir uns mit mehr als einem Stormtrooper an. (Bild: EA/Screenshot: Golem.de)

Die Sache mit den Klassen hat uns zuerst interessiert - auch deshalb, weil wir im Normalfall eben nicht als Yoda oder Rey, sondern als ganz gewöhnlicher Rebell oder Stormtrooper antreten. In den meisten Spielmodi kämpfen wir als Assault (schnell und relativ schwach gepanzert), Heavy (langsam und dick gepanzert), Officer (sehr schwach gepanzert, kann Selbstschussanlagen aufstellen) oder als Specialist (Sniper, Schutzschild).

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Nach jedem Ableben können wir vor dem Respawn unsere gerade gespielte Klasse bestätigen oder mit wenigen Klicks eine andere wählen. Nach einer gewissen Eingewöhnung fanden wir das System gelungen und vor allem gut ausbalanciert. Am Ende der zwei Tage haben wir gemerkt, dass wir alle Klassen gerne spielen - keine fühlt sich wirklich doof an, keine wirkt stärker oder schwächer als die anderen.

Etwas kritischer kann man die Sache mit den Sternenkarten sehen - über die es ja auch im Vorfeld schon Berichte gab, weil daran das Mikropayment gekoppelt ist. Die Star Cards gibt es über virtuelle Schatztruhen, die wir über die sammelbare Ingame-Währung Credits oder über die für Euro erhältlichen Kristalle kaufen können. Es gibt rund 300 Karten, die meisten davon gewähren kleine, aber in der Summe eben spürbare Verbesserungen.

Die Sammlung wächst ...

So bekommen wir eine minimal schnellere Regeneration unserer Lebenspunkte, richten mit dem Scharfschützengewehr etwas mehr Schaden an oder haben eine Spezialfähigkeit einen Tick schneller wieder zur Verfügung. Wenn wir eine Star Card besitzen, gehört sie uns dauerhaft - es gibt keine, die wir verbrauchen könnten. Ebenfalls wichtig: Die Karten der höchsten Seltenheitsstufe und der größten Wirkung - die Epic Star Cards - können wir nicht kaufen. Das hatte Dice nach Kritik an dem System beschlossen.

Weltraumschlachten und Gefechte im Koop 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 7, Star Trek: Into Darkness, Fifty Shades of Grey, Jurassic World, Hulk...
  2. (u. a. DOOM 7,99€, Lords of the Fallen - Game of the Year Edition 3,99€, Dawn of War III 16...
  3. 864,99€ mit Gutschein: Z650 (Vergleichspreis 964,98€)
  4. 199€ für Prime-Mitglieder

Neuro-Chef 15. Nov 2017

Ich glaube wir sind im Prinzip einer Meinung, aber meine Beispiele waren dir noch nicht...

Neuro-Chef 14. Nov 2017

Oh ja. Nach Jedi Knight 2, Republic Commando und KotOR kam da irgendwie nix gutes mehr.

ufo70 09. Nov 2017

Würde mich nicht wundern, wenn die Rate in der Beta deutlich spielerfreundlicher...

VigarLunaris 08. Nov 2017

Früher ist man in ein Ballerspiel gegangen - Waffe - Rennen - Reaktion - und Kill...

Andi K. 08. Nov 2017

Das ist meiner Meinung die beste Nachricht von allen. Auf dem PC ist vor allem der...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /