Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork zu Battlefront 2
Artwork zu Battlefront 2 (Bild: Electronic Arts)

Fantastische Heldenwahl und Fazit

Fantastisch ist die Heldenwahl gelöst. Auf der Seite der Republik können Spieler in der Pre-Alpha als Rey antreten. Die Folge ist ein ordentliches Lichtschwertgemetzel zwischen Rey und Darth Maul im Palast von Naboo, auch wenn es natürlich aus der Sicht der Star-Wars-Zeitlinie überhaupt keinen Sinn ergibt, dass Rey aus Episode 7 auf Naboo Droiden durch die Gegend wirbelt.

Anzeige

Vor allem Boba Fett haben die Entwickler hervorragend umgesetzt. Sein Jetpack füllt sich über die Zeit stets auf, wodurch der Kopfgeldjäger lange schweben und den feindlichen Truppen elegant in den Rücken fallen kann. Das Jetpack ist auch beim Sounddesign und der grafischen Umsetzung absoluter Fanservice. Der kraftvolle Feuerstoß lässt uns regelmäßig staunen. Am liebsten hätten wir nur noch mit ihm weitergespielt. Aber nach dem Ableben gehen wir wieder als simpler Droide in den Kampf.

Mehr als ein oder zweimal wird man nicht als großer Charakter pro Partie antreten können, was das Ausgeben der Punkte umso bedeutsamer macht. Das Team sollte sich gut überlegen, wer die wichtigen Personen steuern soll. Vor allem gegen Ende eines Matches kann zumindest in der angespielten frühen Version der beste Held über Sieg oder Niederlage entscheiden.

Auch stört es ziemlich, dass sich erfolgreiche Spieler in der Demo umbringen müssen, um den Charakter zu wechseln. Hier sollten sich die Entwickler noch eine elegantere Variante einfallen lassen.

Fazit

Insgesamt hat uns Battlefront 2 beim Anspielen von Match zu Match mehr Spaß gemacht. Klassen und Schlachtpunkte bringen mehr Tiefe in die Scharmützel und bei den Helden scheinen sich die Entwickler ebenfalls selbst zu übertreffen. Auch die Waffen fühlen sich nicht mehr so generisch an und haben nachvollziehbare Vor- und Nachteile.

In den engen Korridoren des Palasts haben wir zum Beispiel das Schild der schweren Klassen und das Geschütz des Offiziers schätzen gelernt. Auf den Straßen zum Palast war die Wahl des Sturmangriffsdroiden vorteilhaft. Bei Grafik und Sound dürfen sich Star-Wars-Fans ebenfalls freuen. Battlefront 2 scheint in nahezu allen Belangen seinen bereits guten Vorgänger zu übertreffen.

Star Wars Battlefront 2 soll am 17. November 2017 für Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC erscheinen. Drei Entwicklerteams sitzen an der Verwirklichung des Projekts, das neben dem Mehrspielermodus auch eine Solokampagne bieten soll, in der Spieler unter anderem als Iden Versio, Luke Skywalker oder Kylo Ren antreten. Beim Anspieltermin und der Präsentation von Publisher EA war von diesem Teil des Spiels aber noch nichts zu sehen.

 Star Wars Battlefront 2 angespielt: Fantastische Duelle zwischen dämlichen Droiden

eye home zur Startseite
OhgieWahn 12. Jun 2017

Wie jeder leicht sieht (in den Bewegtbildern), handelt es sich im Wesentlichen um eine...

Squirrelchen 12. Jun 2017

Nein, es war ein Sack mit 4k Reis Inhalt...

ML82 11. Jun 2017

Also sollen die Spieler diener bescheidenen Meinung nach nicht spielen, was sie gerne...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Senatskanzlei Hamburg, Hamburg
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. OSRAM GmbH, Paderborn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit LG-TV-Angeboten: 55EG9A7V für 899€, OLED65B7D für 2.249€ und SJ1 Soundbar für...
  2. 277€
  3. 88€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Wartbarkeit

    IchBIN | 08:30

  2. Re: Anschlüsse!

    gaym0r | 07:59

  3. Re: Woher der Kultstatus?

    derKlaus | 07:49

  4. Vom Telefon beim Kabelhai nicht erreichbar!

    WallyPet | 07:41

  5. Re: Was ich nicht verstehe

    Vollstrecker | 07:35


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel